Richtig Vagina lecken: 10 Tipps um eine Frau oral zu befriedigen

1241

Oralsex gehört zu den schönsten Freuden, die ein Mann einer Frau schenken kann. Allerdings trifft das nur zu, wenn er richtig lecken kann. Ein Stümper kann ihr die Vorfreude auf den klitoralen Orgasmus schon mit wenigen Zungenschlägen verderben. Die folgende Cunnilingus Anleitung beschreibt, wie jeder Mann in zehn Schritten perfekt lecken lernen kann.

1. Es gibt keine allgemein gültigen Lecktechniken

Wer erwartet, dass eine Frau mit einer Bedienungsanleitung geliefert wird, ist meist enttäuscht. Tatsächlich ist jede Frau anders und so mag natürlich auch jede Frau beim Scheide lecken etwas anderes.

Die eine will es fester, die andere sanfter. Es ist die Aufgabe des Mannes zu spüren, wann er was richtig macht.

Um Frauen richtig oral befriedigen zu können muss der Mann in der Lage sein, ihre körperlichen Signale zu deuten und umzusetzen. Stöhnt sie? Weitermachen! Zuckt sie zurück und gibt plötzlich keine Töne mehr von sich? Dann läuft gerade irgendwas schief, was ihr nicht gut gefällt.

2. Muschi lecken muss ohne Gegenleistung und ohne Zweifel passieren

„Jetzt leck ich sie und dann bläst sie mich!“ So denken Männer und genau dieser Gedanke ist falsch.

Wer Frauen oral befriedigen möchte, sollte das immer unabhängig von einer Gegenleistung machen. Manchmal hat die Frau nach einem herrlichen, oralen Orgasmus nämlich keine Lust auf etwas anderes. Damit der Mann in diesem Moment nicht enttäuscht ist, ist die Erwartungshaltung fehl am Platz.

Gut zu wissen: Die meisten Frauen revanchieren sich allerdings freiwillig nach dem Pussy lecken.

Einer Frau die Scheide lecken

Neben der Erwartungshaltung ist die Unsicherheit übrigens ein großes Problem der Männer. Mögen Frauen Oralsex? Wie kann ich besser lecken lernen? Solche und andere Fragen hämmern im Hinterkopf und dann ist es klar, dass das nichts wird.

Es kommt nicht darauf an unzählige Oralsex Techniken auswendig zu kennen, sondern einfach nach Gefühl zu lecken bis sie kommt. Hilfreiche Tipps um Frauen oral zu befriedigen sind eher nicht auf den Akt an sich, sondern das drumherum bezogen.

3. Nicht gleich in die Vollen gehen

Auch wenn es nicht die eine, allgemein gültige Muschi-lecken-Anleitung gibt, sollte der Mann immer ein paar Regeln folgen. So ist es beim Frauen lecken wichtig, dass nicht sofort das volle Programm gestartet wird!

Beim Mann reicht oft ein erotischer Anblick und er könnte sofort loslegen. Frauen sind hier anders! Wer eine Frau erfolgreich oral befriedigen möchte, muss sie erst einmal in entsprechende Stimmung versetzen.

Der direkte Griff zwischen ihre Beine ist ein Fehler, Stimulation fängt schon beim Küssen und bei innigen Blicken in die Augen an. Stück für Stück und erst wenn beide wirklich bereit sind, sollte es ans eingemachte gehen. Oralsex bei Frauen führt fast immer zum Orgasmus, wenn er richtig begonnen wird.

Wenn es dann schließlich soweit ist und der Mann seinen Kopf langsam zwischen die Beine der Frau senkt, ist immer noch nicht der richtige Zeitpunkt zum wilden Scheide lecken.

Entscheidend ist dass die Frau merkt in welche Richtung es geht! In ihrer Fantasie bereit sie sich dann schon auf den Cunnilingus vor und das steigert ihre Vorfreude. Der Mann hingegen befasst sich erst einmal damit ihre Oberschenkel zu küssen, ab und an einen kleinen Lufthauch über ihre Pussy zu schicken und den Anblick ihres erotischen Deltas zu genießen.

Manchmal werden Frauen in dieser Situation ungeduldig und wollen endlich geleckt werden. Doch um die Vagina richtig gut zu lecken, ist genau diese Verzögerung am Anfang oft der Schlüssel zum Erfolg. Je mehr sich die Frau danach sehnt, umso größer wird ihre Lust am Ende sein.

Frau fingern: So fingerst du die Vagina richtig (Tipps & Anleitung)

4. Richtig Vagina lecken an den richtigen Stellen

Einer Frau richtig die Muschi zu lecken heißt nicht, einfach kreuz und quer mit der Zunge über ihr ganzes Paradies zu rutschen. Es gibt im Bereich der Vagina mehrere, erogene Zonen und vor allem der Kitzler ist das große Geheimnis. Der kommt aber erst später ins Spiel, denn am Anfang gibt es da noch viel mehr.

Um eine Frau richtig oral zu befriedigen ist vor allem Zeit ein Erfolgsfaktor. Zeitdruck hingegen ist der Lustkiller Nummer eins! Fürs Vagina lecken gibt es keine Zeitvorgabe. Manch eine Frau braucht nur fünf Minuten und sie wird schon von ihrem Orgasmus überrollt, eine andere braucht hingegen eine halbe Stunde.

Frau oral befriedigen

Eine Muschi richtig zu lecken kostet Zeit und Mühe, die Belohnung ist aber auf beiden Seiten groß.

Auf keinen Fall sollte der Mann sofort über den Kitzler lecken, denn der ist noch ziemlich empfindlich. Die erste Aufmerksamkeit gehört den Schamlippen, denn auch hier sitzen zahlreiche Nervenenden.

Sie können mit der Zunge stimuliert, zwischen die Lippen genommen und leicht eingesaugt werden. All diese Aktionen steigern bei der Frau die Vorfreude auf das, was da kurz bevor steht. Sie wird unruhiger, ihr Atem geht schneller und manchmal versuchen Frauen an diesem Punkt auch, den Partner zu navigieren.

5. Am Anfang nur selten über die Klitoris lecken

Die wichtigste Anleitung um eine Frau oral zu befriedigen ist Geduld! Auch wenn sie sich hin und her wälzt, vor Lust jammert und jetzt schon mehr will, lässt sich der Sexpartner quälend viel Zeit.

Die Klitoris spielt am Anfang des Oralsex nur eine untergeordnete Rolle. Die Zunge kreist darum, stupst versehentlich einmal kurz dagegen, doch das Hauptaugenmerk liegt woanders.

Sanfte Stimulationen der inneren Schamlippen, der Scheidenöffnung und der Distanz zwischen Vaginaeingang und Kitzler bereiten sie auf das vor, was sie noch zu erwarten hat.

Manche Frauen beginnen zu jammern und ungeduldig zu seufzen, wenn die Zunge des Partners immer wieder kurz vor der Klitoris stoppt und umkehrt. Richtig lecken bedeutet für den Mann auch, dem Willen der Frau nicht sofort nachzugeben.

Je länger sie auf das was sie herbeisehnt wartet, umso schöner ist es für sie, wenn sie es dann endlich bekommt.

Die Frau richtig lecken heißt, sie nahezu willenlos ihrer Lust auszuliefern. Sie muss alles um sich herum vergessen können und sich völlig ungehemmt der leckenden Zunge hingeben. Diesen Status erreicht der Partner, wenn er ihr komplettes Denken nur noch in Richtung Oralsex lenkt.

Sie will es, sie will dass ihr Kitzler geleckt wird und sie verliert mehr und mehr den Bezug zu allem anderen. In ihrem Kopf ist nur noch die Vorfreude darauf, wenn die Zunge endlich erlösend über den Kitzler rutscht.

Die weibliche Ejakulation: Können Frauen wirklich abspritzen?

6. Mit der Erregung steigert sich der Druck

Die besten Tipps zum lecken sehen kein Zeitfenster vor, wann es soweit ist, dass der Kitzler die Hauptaufmerksamkeit bekommt.

Wenn die Frau wirklich erregt ist, ihr Atem hektisch ist und sie ungeduldig versucht das Becken der leckenden Zunge entgegenzudrängen, ist spätestens der richtige Zeitpunkt gekommen.

Es ist für die Frau eine Erlösung, wenn die Zunge endlich nicht mehr um den Kitzler herumleckt, sondern mit breitem Schlag darüber gleitet.

Wichtig: Der Kitzler ist hochsensibel, auf keinen Fall sollte er direkt mit voller Härte bearbeitet werden. Am Anfang sollte die Zunge weich und hauchzart auf das kleine, empfindliche Organ aufgesetzt werden.

Frau richtig lecken.

Flatternde Zungenschläge nehmen den Druck und bieten einen guten Einstieg, bis es schließlich in Zielrichtung Orgasmus geht.

Mit der direkten Stimulation der Klitoris ändert sich die Lust der Frau nocheinmal schlagartig. Sie weiß, dass sie zum Höhepunkt kommen wird, sie will diesen Höhepunkt und ihre einzige Sorge ist, dass er nicht aufhört, bevor es soweit ist.

Mit wachsender Lust bei ihr, darf sich auch der Druck der leckenden Zunge erhöhen. Kurz vor ihrem Höhepunkt braucht die Frau Druck, der kann auch gern mit den Lippen oder gar den Zähnen verstärkt werden.

Wenn sie ihre Beine nicht mehr unter Kontrolle hat und bereits hilflos zuckt, sollte sich die Zunge nur noch auf den Kitzler fokussieren. Jetzt nicht mehr abrutschen oder plötzlich wieder zum Scheideneingang gleiten, denn sie ist auf dem Weg in den siebten Himmel.

7. Lecken bis zum Orgasmus ist Pflicht

Wenn man sich Pornos anschaut, taucht meist irgendein Mann für eine halbe Minute zwischen die Beine einer Frau ab, um danach mit ihr zu schlafen.

Die Frauen jauchzen und stöhnen vor Begeisterung, wenn er den Oralsex kurz nach Beginn schon wieder abbricht. Pornos sind ähnlich wie Märchen: Schön anzusehen, aber leider fast nie wahr!

Eine Frau oral befriedigen bedeutet, die Frau auch zum Orgasmus zu bringen. Nichts würde sie ihrem Sexpartner mehr verübeln, als wenn er sie auf dem Weg zum Ziel liegen lässt und sich um sein eigenes Vergnügen kümmert.

Tipp: Manche Männer haben Angst, dass sie den Orgasmus der Sexpartnerin nicht bemerken. Diese Angst ist unbegründet! Das Zucken der Vagina, die Anspannung in ihrem Körper – die Signale sind so eindeutig, dass sie an keinem Mann vorbei gehen.

Auch wenn es beim Muschi lecken einmal länger dauert als erwartet, sollte auf dem Weg zum Ziel nicht abgebrochen werden. Die Frau gerät so unter Druck und schämt sich für ihren lagen Weg zum Höhepunkt, dass sie künftig vielleicht sogar Oralsex ablehnt.

8. Den Orgasmus herauszögern

Wer schon ein wenig Erfahrung gesammelt hat, kann die Lust der Frau beinahe grenzenlos hinauszögern.

Es gibt körperliche Anzeichen, die den kommenden Höhepunkt eindeutig anzeigen. Erfahrene Männer nutzen diese Anzeichen und gleiten kurz mit der Zunge von der Klitoris weg, um den Orgasmus herauszuzögern.

Frau zum Orgasmus lecken Anleitung

Die Frau wird entsetzt aufseufzen und umso erleichterter sein, wenn die Stimulation der Klitoris fortgeführt wird. Auf diesem Weg lässt sich der Orgasmus hinauszögern. Das hat zur Folge, dass der Höhepunkt deutlich intensiver ausfallen kann.

Achtung: Wenn die Frau jedoch mürrisch wird und die Lust verliert, ist es Zeit ihr den ersehnten Höhepunkt zu bescheren.

9. Frau oral verwöhnen für Fortgeschrittene

Oralsex lässt sich wunderbar auch mit anderen Techniken kombinieren. So ist ein gemeinsames Spiel von Fingern und Zunge bei Frauen oft sehr beliebt.

Während sanfte Finger in sie eindringen, wird die Klitoris von einer warmen, weichen Zunge stimuliert.

Eine Fortsetzung des Muschi leckens ist das sogenannte Rimming. Hierbei werden Damm und Anus ebenfalls oral verwöhnt. Diese Praktik ist nicht für jedes Paar geeignet, hierfür ist schon eine Menge Vertrauen erforderlich.

Wer jedoch langfristig die gleiche Sexpartnerin hat und einfach etwas neues ausprobieren möchte, kann den Oralsex bei Frauen durchaus in Richtung Damm ausdehnen und schauen, wie sie reagiert.

10. Nach dem Höhepunkt mit der Stimulation aufhören

Mancher Mann glaubt, dass er nach dem Orgasmus einfach weiterlecken kann, um der Frau weitere Höhepunkte zu bescheren.

Was gut gedacht ist, stellt sich meist als Fehler heraus.

Pussy lecken

Der Kitzler ist nach einem Orgasmus so empfindlich, dass jeglicher Kontakt für die Frau unangenehm wird. Es ist daher wichtig, wenn ihr Orgasmus abebbt, mit der Stimulation aufzuhören.

Das bedeutet allerdings nicht, dass nun eine lange Pause notwendig ist. Viele Frauen sind nach dem Höhepunkt durchaus in der Lage, schon nach wenigen Minuten wieder Lust aufzubauen und wünschen sich weitere Stimulationen.

Fazit: Richtig lecken kann jeder Mann lernen

Richtig lecken lernen ist kein Hexenwerk und jeder Mann hat die Möglichkeit, seine Sexpartnerin auf diese Weise völlig verrückt zu machen. Ein Blick in die Augen einer oral befriedigten Frau verrät, wie grenzenlos das Lustempfinden bei dieser Praktik ist. Es gibt nahezu keine Frau, die nicht seufzend in die Kissen sinkt, wenn ein Mann sich mit den Lippen den Weg zu ihrem Heiligtum bahnt. Lecken lernen lohnt sich daher auch für Anfänger langfristig und sorgt für unvergessliche Momente im Bett.

How2fuck.com: Auf dieser Pornoseite kann man richtig ficken lernen