Die 11 besten Seiten für BDSM und Fetisch-Kontakte

236

Wer auf der Suche nach Fetisch-, BDSM- oder Spanking-Kontakten ist, wird sich auf gewöhnlichen Singlebörsen und Fickportalen schwertun. Um einen Fetischpartner zu finden, steuert man am besten direkt eine Fetisch- oder BDSM-Community an. Diese ist auf spezielle Vorlieben fokussiert – hier findet man Fetisch- und SM-Kontakte zum Ausleben seiner Neigungen.

Wir haben verschiedene Portale getestet und stellen diese im Folgenden vor. Außerdem haben wir alle wichtigen Infos rund um das Thema Fetisch- und BDSM-Dating zusammengefasst.

Die besten Fetisch- und BDSM-Seiten

Egal ob Herrin-Kontakte, Sklavinnen oder Fetischgirls – auf diesen Plattformen findet jeder BDSM-Liebhaber passende Bekanntschaften zur Verwirklichung seiner bizarren Fantasien.

1) BDSMTREFF.de – neue BDSM-Community für private Kontakte ohne finanzielle Interessen

BDSMtreff.de Startseite

Tausende neue Anmeldungen jeden Tag zählt die Seite BDSMTREFF.de laut eigenen Angaben. Die Nutzer können hier unkompliziert private BDSM-Kontakte ohne finanzielle Interssen kennenlernen, sich via Chat austauschen und zu kostenlosen SM und Bondage Dates verabreden.

Hier findet man also private Sklaven- und Herrinnen-Kontakte aus ganz Deutschland sowie Österreich und der Schweiz.

BDSMTREFF.de versprich absolute Diskretion und Anonymität sowie echte und kostenlose BDSM-Kontakte. Eine umfangreiche Such- und Filterfunktionen hilft beim Finden von privaten Sklavinnen- oder Domina-Kontakten.

Die Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich und Mitglieder können kostenlos „Flirts“ verwenden.

Jetzt kostenlos ausprobieren!

 

2) BDSMzentrale.com – private Fetisch-Kontakte aus der Umgebung

BDSMzentrale.com KontaktseiteAuf BDSMzentrale.com sind bizarre Kontakte nach Regionen sortiert. Wir konnten mit der Suchfunktion in fast jeder größeren Stadt eine Sub, Fetischlady bzw. Domina finden. Dass es sich dabei um private und echte Damen handelt, garantiert das Portal durch Authentizitätsprüfungen.

Die Seite überzeugt durch vielfältige private BDSM-Kontakte ohne finanzielle Interessen – darunter eine Vielzahl an Frauen. Via Privatnachricht lässt sich unkompliziert Kontakt zu ihnen aufnehmen und ein kostenloses BDSM-Treffen vereinbaren.

Und das Beste: Die Anmeldung auf dem Portal ist risikofrei, denn es wird eine Date-Garantie versprochen. Hier kommt also jeder zu einem BDSM-Treffen in seiner Umgebung.

Jetzt kostenlos ausprobieren!

 

3) BDSMdating24.com – BDSM- und Fetisch-Treffen online organisieren

BDSMdating24.com Startseite

Die Fetisch-Community BDSMdating24.com ist ein virtueller Treffpunkt für Männer und Frauen, die auf der Suche nach einem BDSM-Date sind.

Auf der Startseite finden sich die neuesten BDSM- und Fetisch-Dating-Inserate. Von Fußsklaven bis zu Latex-Dominas sind hier Kontakte zum Ausleben verschiedenster Vorlieben anzutreffen. Am rechten Seitenrand sieht man zudem aktuelle Community-Aktivitäten, bspw. wenn ein User ein neues Profilbild hochgeladen oder ein virtuelles Geschenk erhalten hat.

Die Fetisch-Börse hat viele aktive Mitglieder: Rund um die Uhr sind hier dominante und devote Kontakte online, die sich für eine Session verabreden möchten.

Jetzt kostenlos ausprobieren!

 

4) MeinSMkontakt.com – Anonym dominante Frauen kennenlernen

meinsmkontakt.com SM- und Bondage-Portal

Auf MeinSMkontakt.com sieht man sofort, wie viele Sadomaso-Kontakte aktuell online sind. Selbst zu später Stunde konnten wir in der Regel mehrere hundert aktive Nutzer feststellen.

Wer sein Profil ausführlich ausfüllt, erhält von dem Portal passende Matches vorgeschlagen. Alternativ kann man durch Eingaben in die Suchfunktion oder über die Vorschaubilder einiger Profile auf der Startseite geile BDSM-Partner aus der Region finden.

Die Seite legt hohen Wert auf Diskretion und ermöglicht anonymes Chatten – ohne Profilbild oder Offenlegung von privaten Daten. Kommuniziert wird via Privatnachricht. Schüchterne Männer können außerdem einen virtuellen „Klaps“ senden, um auf sich aufmerksam zu machen.

Jetzt kostenlos ausprobieren!

 

5) Fetisch.de – kinky Community für außergewöhnliche Vorlieben

Fetisch.de Community

Ob Füße, Natursekt, Nylons, Latex oder sonstige Fetische: Auf der Plattform Fetisch.de findet man Kontakte für jede noch so verwegene Sexfantasie.

Gleichgesinnte können sich im Chat austauschen und für reale Fetisch-Dates verabreden. Außerdem bietet die Seite ein eigenes Forum zum Erfahrungsaustausch, Diskutieren und Hochladen von erotischen Geschichten. Ein Magazin mit interessanten Beiträgen aus der Fetisch- und SM-Welt rundet das Angebot ab.

Uns gefällt besonders die übersichtliche Sortierung der bizarren Kontakte nach Fetisch und Stadt. Auch eine Übersicht über Fetisch- und BDSM-Clubs und -Treffpunkte in Deutschland und der ganzen Welt ist auf der Seite zu finden. Hier kommt man ganz sicher zu einem Fetisch-Treffen.

Jetzt kostenlos ausprobieren!

 

Sexkontakte: Die 10 besten Sexportale für Sextreffen & Sexdates

6) Fetischpartner.com – die versaute Fetisch-Kontaktbörse

FetischPartner.com

Auch Fetischpartner.com ist eine Dating-Seite für Fetischisten. Auf der Startseite finden sich Bilder zufällig ausgewählter Mitglieder sowie ein Ausschnitt der neuesten Profile. Außerdem sieht man, wie viele Nutzer aktuell online sind und wie viele davon Frauen oder Paare sind.

Das Fetisch-Portal bietet ein Forum zum Erfahrungs- und Meinungsaustausch. Außerdem findet man hier Party-Ankündigungen und einen virtuellen Marktplatz, auf dem u. a. private Fetisch-Utensilien gehandelt werden.

Die Mitglieder können via Chat, Gästebucheintrag und Privatnachricht miteinander kommunizieren. Alle Fetisch-Sexkontakte können auf ihrem Profil jeweils bis zu 100 kinky Bilder von sich hochladen.

7) SklavenZentrale.com – private SM-Kontakte kennenlernen

Sklavenzentrale.com BDSM Seite

Über 200.000 Domina-, Fetisch- und Sklaven-Kontakte sind auf SklavenZentrale.com registriert. Wie viele davon aktuell online sind, erfährt man direkt bei den Stats auf der Startseite. Außerdem werden dort die Profilbilder der neuesten Mitglieder angezeigt. Ein „Event-Alarm“ informiert zudem über anstehende Fetisch-Treffen und -Partys in verschiedenen deutschen Städten.

In der Rubrik „Find Contacts“ kann man die detaillierte Suchmaske mit Filtern nutzen, um devote Kontakte oder eine passende Herrin in der Nähe zu finden. Wer sich erstmal online aufgeilen möchte, findet auf der Unterseite „Galleries“ heiße Bilder-Uploads von privaten BDSM-Kontakten.

8) Peitsche.de – Guide für BDSM-Kontakte aus ganz Deutschland

BDSM-Kontakte auf Peitsche.de finden

Peitsche.de ist ein deutschlandweiter Dominaführer für alle, die professionelle Fetischgirls, Herrinnen oder devote Frauen suchen. Außerdem sind hier Domina-Studios und Bizarr-Kliniken aus allen Bundesländern gelistet.

Auf der Startseite findet man die neuesten Anzeigen sowie eine Auswahl an Top-Dominas. Die Plattform ermöglicht es, via Postleitzahl-, Bundesland-, Stadt- oder Länder-Suche einen passenden Herrin-Kontakt in der eigenen Umgebung zu finden.

Klickt man auf das Profil einer Dame, findet man dort neben heißen Bildern genaue Angaben über ihre Neigungen sowie ihre Adresse bzw. Kontaktinformationen.

9) BizarrLadies.de – regionale BDSM-Kontaktanzeigen

BizarrLadies.de BDSM- und Fetisch-Anzeigen

Bei BizarrLadies.de handelt es sich um eine Themenseite von Ladies.de, eines der deutschlandweit größten Portale für Huren-Anzeigen. Die BDSM-Börse präsentiert einige Premium-Anzeigen sowie die neuesten Inserate von SM-Nutten aus verschiedenen Städten.

Möchte man bizarre Ladies nur aus einer bestimmten Region angezeigt bekommen, kann man die gewünschte PLZ, den Ort, das Bundesland sowie den Umkreis im Suchfeld eingeben. Zusätzlich kann man Freitext eintippen, bspw. um nach einer bestimmten SM-Praktik oder dem Namen eines Fetisch-Girls zu suchen.

Mit einem Klick auf „Anzeigen“ erhält man Zugriff auf verschiedene Suchfilter. Diese ermöglichen passende Ergebnisse durch Detailangaben zu Service, Persönlichkeit, Alter und Aussehen der Damen.

10) DevoteLadies.de – Inserate von unterwürfigen Sklavinnen

DevoteLadies.de SM-Kontaktanzeigen

Auch DevoteLadies.de ist ein themenspezifischer Ableger von Ladies.de. Hier inserieren devot veranlagte Nutten aus verschiedensten Städten Deutschlands.

Dominante Herren finden direkt auf der Startseite Anzeigen von Sklavinnen aus allen Bundesländern. Die Inserate können aber durch die regionale Suchfunktion auf eine bestimmte Stadt oder Region beschränkt werden.

In der Rubrik „Anzeigen“ können die Damen nach den Kategorien „Gespielin“, „Sklave“ oder „Zofe“ aufgeteilt werden. Außerdem kann man weitere Merkmale zu Brustumfang, Figur, Intimbereich etc. filtern, um so die perfekte Partnerin auf Zeit zu finden.

11) DominanteLadies.de – Anzeigenportal für Femdom-Kontakte

DominanteLadies.de Domina-Kontakte

Wer eine dominante Frau in der Nähe finden möchte, sollte auf der Ladies.de-Themenseite DominanteLadies.de vorbeischauen.

Entweder man stöbert durch die bundesweiten Inserate auf der Startseite oder man sucht mit Hilfe der Suchmaske gezielt nach Herrinnen und Bondage-Kontakten in der Nähe.

Mit Klick auf ein Domina-Inserat, sieht man weitere heiße Fotos der jeweiligen Lady, einen „Über mich“-Text und Kontaktmöglichkeiten. Außerdem kann man sich detailliert über ihr Serviceangebot informieren. Von Brustwarzenfolter über Facesitting bis zu Fesselspielchen – devote Männer können hier einen passenden SM-Partner für Femdom gegen Bezahlung finden.

Fickkontakte: Die 5 besten Fickdate-Seiten für Ficktreffen

Fetisch- und BDSM-Kontakte finden – alles Wissenswerte

Mit Hilfe der genannten Fetisch- und SM-Portale sollte es ein Leichtes sein, dominante oder devote Frauen kennenzulernen. In der Welt des BDSM gelten jedoch zum Teil spezielle Spielregeln. Wir zeigen, worauf es bei der Online-Suche und Kontaktaufnahme auf einer Fetisch-Seite zu achten gilt.

Die passende Fetisch- oder BDSM-Plattform auswählen

Als Neuling sollte man sich bei der Auswahl einer Fetisch- oder SM-Kontaktbörse genau vergewissern, dass die Community offen für Anfänger ist. Wenn dort vorrangig alt-eingesessene Stammtische und seit langen befreundete Kontakte verkehren, sucht man sich besser eine andere Seite.

Die besten BDSM-Seiten

Generell ist es empfehlenswert, sich auf mehreren Fetisch- und BDSM-Portalen gleichzeitig anzumelden. So hat man eine größere Auswahl und findet eher seinen Favoriten unter den verschiedenen Plattformen.

Auch ein Blick auf die Mitgliederanzahl lohnt sich bei der Auswahl. Dabei sollte man wissen, ob man lieber in einem kleinen Kreis bleiben oder die Vorzüge einer großen, vielfältigen Community kosten möchte.

Wer genau weiß, was er sucht, kann sich direkt eine Seite mit entsprechendem Fetisch-Schwerpunkt suchen. Steht man bspw. auf devote Frauen, empfiehlt sich direkt die Registrierung bei einer Sklavinnen-Community oder einem Portal mit entsprechenden Gruppen und Kontakten.

BDSM-Kontaktbörse für privates SM-Dating und kostenlose Bondage Kontakte

Private und kostenlose Domina und BDSM KontakteKostenlose private BDSM- und Fetisch-Kontakte finden sich am besten in einer BDSM-Partnerbörse. Hier legt man sich ein eigens Profil an und begibt sich in der Community auf die Suche nach Gleichgesinnten.

Um von dominanten Kontakten, Sklavinnen oder Bizarrladies angeschrieben zu werden, sollte man sein Profil gut ausfüllen. Wichtige Informationen, die das Interesse der anderen Mitglieder wecken, sind bspw.:

  • Bevorzugte Fetische und Praktiken (Bondage, Spanking, Natursekt, Füße etc.)
  • Persönliche Grenzen und Tabus
  • Anfänger oder erfahren in der Fetisch- und BDSM-Szene
  • Mögliche Treffpunkte
  • Praktiken, die man gerne ausprobieren würde

Darüber hinaus sollte man ein ansprechendes Bild von sich hochladen. Je nach Vorliebe, kann das Foto dazu passend sein. Wer etwa einen Fußfetisch hat, kann sich beim Füße lecken ablichten lassen.

Was eine SM-Community bietet

Egal ob homo- oder heterosexuelle Männer und Frauen, Paare oder Transvestiten: Jeder und jede kann einen Fetisch haben. Auf Fetisch- und BDSM-Seiten treffen sich Leute, um ihre Vorlieben miteinander auszuleben.

Bondage Kontakte

Für die Kommunikation bieten die Portale in der Regel verschiede Möglichkeiten:

  • Chatroom
  • Privatchat
  • Privatnachricht
  • Gästebuch
  • Webcam
  • Forum

Nicht alle diese Kommunikationsoptionen sind auf jeder SM-Seite vorhanden.

Manchen Nutzern geht es nur darum, ihren Fetisch online auszuleben – bspw. durch den Austausch von Geschichten und Erfahrungen im Forum, Dirty Talk im Chat oder das Versenden von Bildern und Videos.

Andere Mitglieder sind (zusätzlich) an realen Treffen interessiert. Sie suchen Sklaven-, Femdom- oder Bondage-Kontakte für heiße Sessions in ihrer Nähe.

BDSM- und Fetisch-Kontakte erfolgreich anschreiben

Startet man auf einer BDSM-Seite die Suche nach Spielgefährtinnen, ist die richtige Kommunikation mit ihnen das A und O für den Dating-Erfolg. Diese Verhaltensweisen sollten beim Schreiben selbstverständlich sein:

Offenheit: Man bewegt sich unter Fetischisten. Die speziellen Vorlieben in der Community sollten akzeptiert werden, auch wenn man mit manchen Praktiken selbst (noch) nichts anfangen kann.

Ehrlichkeit: Es bringt nichts, im Chat Interesse an SM-Handlungen zu signalisieren, die man bei einem realen Date ohnehin nicht anwenden möchte. Um Enttäuschungen bei einem Treffen vorzubeugen, sollte man bereits im Chat mit offenen Karten spielen und persönliche Wünsche und Tabus klar kommunizieren.

Selbstbestimmung: Man sollte niemals versuchen, andere Menschen zu BDSM-Praktiken zu verleiten, die sie eigentlich ablehnen. Wird man umgekehrt von einem Nutzer dazu gedrängt, kann man ihn blockieren oder den Admins melden.

Getragene Unterwäsche kaufen: Hier gibt’s Slips & Dufthöschen

BDSM-Partnerschaft vs. Spielbeziehung

Bei der Suche nach SM-Kontakten sollte man sich im Klaren sein, welche Beziehungsform man sich wünscht.

In einer Spielbeziehung dreht sich alles ausschließlich um das Ausleben von bestimmten Fetischen mit der anderen Person. Es kann sich dabei um ein einmaliges Treffen oder regelmäßige Sessions handeln. Im Alltag gehen beide getrennte Wege.

BDSM- und Fetischpartner finden

Bei einer BDSM-Partnerschaft teilen beide Partner ebenfalls ihre Liebe zum BDSM. Es besteht aber auch über die Sessions hinaus eine vertrauensvolle, feste Bindung. Der gemeinsame Fetisch ist quasi das Exklusive in dieser Liebesbeziehung, das die Partner neben anderen Komponenten miteinander verbindet.

Altersverifikation bei vielen Fetisch- und SM-Communities

Fast alle Fetisch-, Sadomaso- und Spanking-Seiten legen großen Wert auf Jugendschutz. Verständlich, denn die freizügigen und versauten Fetisch- und BDSM-Praktiken sind für Minderjährige nicht geeignet.

Um als Volljähriger Zugriff auf die Portale zu erhalten, wird häufig eine Altersverifikation vorausgesetzt. Diese Checks können von der Eingabe des Geburtsdatums bis zum Einscannen des Personalausweises reichen. Aufgrund der Datenübermittlung ist es umso wichtiger, sich für ein seriöses Fetisch-Portal wie die oben aufgezählten zu entscheiden.

Professionelle Ladies auf BDSM-Anzeigenportalen

Domina- und Herrin-KontakteAlternativ zum privaten BDSM-Dating kann man sich eine professionelle Dienstleisterin im Fetisch- bzw. Femdom-Bereich suchen. Die Anzeigenportale bieten häufig Detailfilter, um eine Domina, Herrin oder Sklavin mit gleichen Vorlieben und passendem Serviceangebote zu finden.

Anders als die kostenlosen BDSM-Kontakte auf den Dating-Börsen, muss man die Dienstleisterinnen natürlich bezahlen. Eine Session-Stunde ist vielerorts ab 200 Euro aufwärts buchbar. Der Service ist diesen finanziellen Schmerz in der Regel wert, da die Ladies echte Profis in ihrer Nische sind.

Auch die Ausstattung in einem BDSM-Treff oder Domina-Studio ist normalerweise umfangreicher als in der Wohnung einer privaten Hobby-Herrin.

Tech-Dominas: Digitale Demütigung gegen Bezahlung

BDSM- und Fetisch-Kontakte offline finden

Man muss sich nicht zwangsläufig auf Fetischportalen im Internet anmelden, um kinky Kontakte kennenzulernen. Alternativ kann man auch nach einem regionalen BDSM-Stammtisch Ausschau halten. Diese werden von der Fetisch- und SM-Szene in fast jeder größeren Stadt Deutschlands organisiert. Hier steht zwar der Erfahrungsaustausch an erster Stelle, aber natürlich ergeben sich auch Bekanntschaften, aus denen mehr werden kann.

Eine andere Option ist der Besuch einer Party in einem SM-Treff. Hat man eine entsprechende Location in der Nähe gefunden, sollte man sich vorab informieren, ob Anfänger willkommen sind. Viele Neulinge fühlen sich sicherer, wenn sie gemeinsam mit einer Begleitperson auf ihre erste Fetisch-Party gehen.

BDSM Geschichten: 9 Seiten für SM und Bondage Stories

Grundbegriffe aus der BDSM-Welt

Beim Kontakt mit den Mitgliedern in einer Fetisch-Partnerbörse kann es passieren, dass Begriffe fallen, die von der SM-Szene geprägt wurden. Die folgenden Begriffe sollte man kennen, wenn man im Fetisch-Chat oder -Forum aktiv werden möchte.

BDSM: Steht für Bondage, Disziplin/Dominanz, Sadomaso/Submission, Masochismus. Der Begriff fasst verschiedene sexuelle Vorlieben und Spielarten zusammen, die sich um Lustschmerz, Fesseln und Unterwerfung drehen.

Fetisch: Die Sexualität einer Person richtet sich auf gewisse Gegenstände oder Körperteile.

Kinky: Aus dem Englischen, steht für „versaut“ bzw. „verrückt“ und meint die Abgrenzung zu Sexpraktiken, die als „normal“ angesehen werden.

Bondage: Fessel-Praktiken und Methoden zur Einschränkung der Bewegungsfreiheit.

Spanking: Schläge mit oder ohne Hilfsmittel wie Peitsche, Rohrstock, Paddel etc. auf das Gesäß.

Spanking Kontakte

Sadomaso: Das Erleben von Befriedigung durch das Zufügen von Schmerz oder Demütigung.

Domina: Eine Frau, die gegen Bezahlung dominante Praktiken ausführt.

Femdom: Dieser Begriff beschreibt ebenfalls dominante Frauen, oftmals auch im privaten Umfeld ohne finanzielle Absichten.

Maledom: Das männliche Pendant zur Femdom – es steht für dominante Männer.

Sub / Bottom / Sklave: Derjenige, der bei einer SM-Session die unterwürfige Rolle einnimmt.

Top / Dom: Derjenige, in der dominanten Rolle.

Switcher: BDSM-Kontakte, die zwischen der Sub/Top-Rolle hin und her wechseln.

SSC: Steht für „Safe, Sane, Consensual“ (= sicher, vernünftig, einvernehmlich). Damit möchten SM-Praktizierende sichergehen, dass alle Handlungen in einer Session aus freiem Willen durchgeführt werden.

Safeword: Sub und Top vereinbaren ein bestimmtes Wort. Wenn dieses fällt, wird die Session sofort pausiert bzw. beendet. Ein Safeword ist bspw. sinnvoll, wenn einer von beiden eine Pause benötigt oder eine Handlung zu heftig war.