Pornhub Jahresrückblick 2018: Lesben-Pornos weiterhin sehr beliebt

381
Pornhub-Jahresstatistiken-2018

Vor kurzem veröffentlichte Pornhub bereits zum sechsten Mal seinen jährlich erscheinenden Insights-Report. Dieser gibt Auskunft über aktuelle Trends, beliebte Suchbegriffe, populäre Pornostars, geschlechtsspezifische Porno-Vorlieben und viele weitere Aspekte zum Verhalten der Nutzer. Die wichtigsten Ergebnisse des Pornhub Jahresrückblick 2018 haben wir hier zusammengestellt. Natürlich verraten wir auch spannende Zahlen zur Nutzung in Deutschland.

Lies auch: Das sind die 25 meistbesuchten Pornoseiten in Deutschland

Pornhub hat mehr Nutzer als im Vorjahr

Auch 2018 stieg die Beliebtheit von Pornhub weiter an. So hatte das weltweit größte Porno-Portal in diesem Jahr 33,5 Milliarden Aufrufe. Diese liegen damit 5 Milliarden höher als noch im Vorjahr. Jede Minute kamen 63.992 neue Aufrufe hinzu.  Im Schnitt ist Pornhub 92 Millionen Mal am Tag aufgerufen worden. Das entspricht der gemeinsamen Bevölkerung von Kanada, Polen und Australien.

Das weltweite Durchschnittsalter der Pornohub-Nutzer betrug 35,5 Jahre. Dabei wurden 35 % der Aufrufe von Nutzern in der Altersgruppe der 25- bis 34-jährigen getätigt, was anteilig der höchste Prozentwert ist. Mit 26 % waren für den zweithöchsten Anteil der Aufrufe die Nutzer in der Altersgruppe der 18- bis 24-jährigen verantwortlich, gefolgt von den Nutzern in der Altersgruppe der 35- bis 44-jährigen mit einem Anteil von 17 %.

Für Deutschland sieht diese Statistik ähnlich aus. Mit einem Anteil von 31 % wurde Pornhub hierzulande von Nutzern in der Altersgruppe der 25- bis 34-jährigen am meisten aufgerufen. Gleich dahinter folgen mit einem Anteil von 27 % die Nutzer in der Altersgruppe der 18- bis 24-jährigen und mit einem Anteil von 17 % die Nutzer in der Altersgruppe der 35- bis 44-jährigen. Das Durchschnittsalter der Pornhub-Nutzer in Deutschland lag bei genau 36 Jahren.

Die Suchanfragen wiederum beliefen sich 2018 auf 30,3 Milliarden, was 962 Suchanfragen in der Sekunde entspricht. Zudem sind 4.791.799 Millionen Videos hochgeladen worden. Was das reine Datenvolumen angeht, wurden insgesamt 4403 Petabyte bzw. täglich 147 Gigabyte an neuem Content auf Pornhub online gestellt. Durchschnittlich hat damit jeder Mensch 574 MB auf das Porno-Portal hochgeladen.

Ganz konkret belief sich der minütliche Upload in diesem Jahre auf 12 neue Videos und 2 Stunden an Inhalten. Für die vielen Uploads sind zum Großteil auch die deutschen Pornhub-Nutzer verantwortlich gewesen. So belegt im Ranking der Länder mit dem meisten Traffic 2018 Deutschland Platz 8.

Des Weiteren sind in diesem Jahr auf Pornhub rund 64 Millionen private Nachrichten verschickt, 7,9 Millionen Kommentare hinterlassen, mehr als 141 Millionen Videos positiv bewertet und jede Minute 528 Videos Playlisten hinzugefügt worden. Eine interessante Erkenntnis ließ sich bezüglich des Inhalts der unter Videos hinterlassenen Kommentare gewinnen. Und zwar sind die in den Kommentaren am meisten enthaltenen Worte „love“, „hot“, „like“, „good“ und „sexy“.

Pornos aus Asien werden immer beliebter

An der Spitze der beliebtesten Suchbegriffe 2018 hat sich im Vergleich zum Vorjahr nichts geändert. Nach wie vor tippen die Nutzer von Pornhub am meisten „lesbian“ und „hentai“ in die Suchleiste ein, dicht gefolgt von „milf“ und „step mom“. Auf Platz 5 der Begriffe mit dem höchsten Suchvolumen befindet sich „japanese“, welcher damit gegenüber 2017 drei Plätze gutmachen konnte.

Insgesamt fällt auf, dass das Interesse an Pornos aus Asien immer weiter steigt. Denn neben „japanese“ wurde auch nach „asian“ und „korean“ 2018 deutlich häufiger gesucht als noch 2017. So landet „asian“ mit Platz 8 sechs Plätze weiter vorne als im Vorjahr und „korean“ mit Platz 10 sogar ganze sechzehn Plätze weiter vorne.

Trump-Affäre Stormy Daniels ist meistgesuchter Pornostar

Wenig überraschend war Stormy Daniels 2018 der meistgesuchte Pornostar auf Pornhub. Der Grund dafür ist vermutlich ihre angebliche Affäre mit US-Präsident Donald Trump, die vor einigen Monaten in den Medien die Runde machte und für ein erhöhtes Interesse an ihrer Person gesorgt hat.

Stormy Daniels konnte im Ranking der meistgesuchten Pornostars 2018 im Vergleich zu 2017 daher ganze 671 Plätze gutmachen und verdrängte Riley Reid von Platz 1, die auf den dritten Platz abrutschte. Den zweiten Platz der meistgesuchten Pornostars 2018 belegt wie schon im Vorjahr Mia Khalifa.

Den größten Anstieg im Ranking wiederum verzeichnen Lana Rhoades mit 24 Plätzen, Adriana Chechik mit 31 Plätzen und Jordi El Nino Polla mit 21 Plätzen.

Hohe Beliebtheit von Lesben-Pornos

Im Jahr 2018 stand die Kategorie „lesbian“ erneut hoch im Kurs. Wie schon im Vorjahr war sie bei den Pornhub-Nutzern weltweit am beliebtesten. Die Kategorie „MILF“ hingegen rutscht im Ranking von Platz 2 auf Platz 3 ab. Ganz im Gegensatz zur Kategorie „japanese“, die an Beliebtheit deutlich dazugewonnen hat. Sie konnte drei Plätze gutmachen, weshalb sie 2018 Platz 2 der beliebtesten Kategorien auf Pornhub belegt.

Was die Beliebtheit der Porno-Kategorien im Kontinentalvergleich angeht, sind deutliche Unterschiede zu erkennen. Die Pornhub-Studie zeigt, dass im Jahr 2018 die weltweit beliebteste Kategorie „lesbian“ auch in Nordamerika, Australien und weiten Teilen Süd-Amerikas am beliebtesten war. In Asien und Russland fand hingegen vor allem die Kategorie „hentai“ großen Anklang. Die Afrikaner wiederum schauten sich am meisten Pornos der Kategorie „eborny“ an und in Europa unterschied sich die Beliebtheit der Porno-Kategorien von Land zu Land.

Viele weibliche Nutzer auf den Philippinen

Pornhub Insights 2018 bestätigt einen Trend, der sich schon in den vergangen Jahren immer mal wieder angedeutet hat: Auch Frauen schauen regelmäßig Pornos. Aber in welchem Land ist der prozentuale Anteil weiblicher Pornhub-Nutzer eigentlich am höchsten? Mit einem Anteil von 38 % weiblicher Nutzer sind sehr viele Frauen von den Philippinen regelmäßig auf Pornhub unterwegs.

In Brasilien und Südafrika wiederum ist der Anteil weiblicher Nutzer des Porno-Portals jeweils 35 %, die in dieser Statistik damit den geteilten zweiten Platz belegen. Der Anteil weiblicher Nutzer beläuft sich in Deutschland hingegen nur auf 24 %.

Im Übrigen ist auf den Philippinen mit 13,8 min und in Südafrika mit 10,94 min, den beiden Ländern mit den verhältnismäßig meisten weiblichen Pornhub-Nutzern, auch die Nutzungsdauer nach dem Aufruf des Portals am längsten. Zum Vergleich: Die Nutzungsdauer der User in Deutschland liegt lediglich bei 9,94 min.

Immer mehr Leute schauen Pornos auf dem Smartphone

Viele Leute die heutzutage Pornos schauen, setzen sich dafür nicht mehr vor ihren heimischen PC. Das Smartphone spielt für den Pornokonsum nämlich eine immer wichtigere Rolle. So geht aus der Pornhub-Studie hervor, dass 2018 71,6 % der Aufrufe vom Smartphone und 8,7 % vom Tablet aus stattfanden. Somit wurde für rund 80 % der Zugriffe auf Pornhub ein mobiles Endgerät verwendet. Mit 19,7 % griffen nur noch sehr wenige Pornhub-Nutzer vom Desktop-PC auf das Portal zu.

Für Deutschland sieht diese Statistik ähnlich aus. Hierzulande fanden 2018 56 % der Pornhub-Aufrufe vom Smartphone, 13% vom Tablet und 31 % vom Desktop-PC aus statt.

Nutzungsverhalten von Pornohub-Nutzern in Deutschland

Im Rahmen von Pornhub Insights 2018 ist auch das länderspezifische Nutzungsverhalten ermittelt worden. Der Studie lässt sich daher entnehmen, welche Suchbegriffe, Kategorien, Pornostars und Trends bei deutschen Nutzern in diesem Jahr besonders hoch im Kurs standen.

Deutsche mögen Pornos aus dem eigenen Land

Die Deutschen scheinen beim Pornokonsum ein gewisse Maß an Heimatverbundenheit zu besitzen. Zumindest deuten darauf die beiden im Jahr 2018 auf Pornhub beliebtesten Suchbegriffe in Deutschland hin. Denn „german“ und „deutsch“ belegen in dem Ranking wie schon im Vorjahr mit Abstand die ersten beiden Plätze, gefolgt von „anal“, „step mom“ und „lesbian“.

Der Suchbegriff „anal“ macht dabei im Vergleich zu 2017 vier Plätze gut. „Lesbian“ klettert wiederum sogar um sieben Plätze nach oben, was dem weltweiten Beliebtheitsanstieg dieses Suchbegriffs entspricht.

Zu den Suchbegriffen, die in diesem Jahr am meisten in der Gunst deutscher Pornhub-Nutzer gestiegen sind, gehören „Fortnite“, „airbnb“ und „cartoon“. Dass „Fortinite“ 2018 in Deutschland so häufig ins Suchfenster des Porno-Portals eingetippt wurde, ist sicherlich dem großen Hype zuzuschreiben, den das Videospiel in den letzten Monaten erfahren hat. Im Vorjahr tauchte „Fortnite“ als Suchbegriff in dem Ranking nämlich noch gar nicht auf. Auch „airbnb“ wurde schon 2017 von den Deutschen auf Pornhub gesucht – allerdings deutlich weniger. So beträgt der Beliebtheitsanstieg dieses Suchbegriffs 598 %.

Analsex-Pornos sind in Deutschland sehr begehrt

Im Ranking der beliebtesten Kategorien der Deutschen ist „anal“ ganz vorne. Die Plätze 2 bis 5 belegen in entsprechender Reihenfolge „big tits“, „mature“, „lesbian“ und „bondage“. Die Kategorie „lesbian“ ist in Deutschland hingegen nicht ganz so beliebt wie weltweit.
Zu den Top 5 Kategorien, die in Deutschland beliebter sind als weltweit, gehören „pissing“ mit 121 %, „fetish“ mit 117 %, „feet“ mit 108 %, „bondage“ mit 88 % und „anal“ mit 45 % mehr Aufrufen.

Lucy Cat ist der beliebteste Pornostar der Deutschen

Auch was die Pornostars angeht, scheinen bei den Deutschen die Frauen aus dem eigenen Land sehr beliebt zu sein. Zwar sind mit Lana Rhoades (Platz 2), Riley Reid (Platz 3) und Stormy Daniels (Platz 4) auch drei internationale Pornostars unter den Top 5 vertreten, allerdings wird mit Lucy Cat (Platz 1) dieses Ranking von einer deutschen Amateurdarstellerin angeführt. Zudem ist mit Lexy Roxx (Platz 5) ein weiterer Amateurstar unter den Top 5 platziert.

Fazit: Pornokonsum nimmt weiter zu

Den Statistiken von Pornhub Insights 2018 lässt sich entnehmen, dass der Pornokonsum weiterhin stark wächst. So ist im Vergleich zum Vorjahr die Zahl der Aufrufe nochmal deutlich gestiegen. Zudem fällt auf, dass sowohl beim Ranking der weltweit beliebtesten Suchbegriffe als auch bei den beliebtesten Kategorien „lesbian“ ganz vorne gelandet ist. Lesben-Pornos scheinen also voll im Trend zu liegen.