Medienwächter nehmen OnlyFans & Co. ins Visier

350
OnlyFans Erotik-Influencer-Seite

Neben Instagram, Twitter und Co. gibt es inzwischen auch viele Social-Media-Portale, die sich in erster Linie an Erwachsene richten und die vermehrt für erotische Inhalte genutzt werden. Die wohl bekannteste ist OnlyFans. Nun geraten derartige Plattformen verstärkt in den Fokus von Medienwächtern.

OnlyFans und Co. im Fokus von Medienwächtern

Internetseiten und -dienste, die erotische und/oder pornografische Inhalte anbieten, sind seit einigen Monaten verstärkt den Kontrollen deutscher Medienwächter ausgesetzt. Diese überprüfen, ob sich die Anbieter auch wirklich an die hierzulande geltenden Regeln zum Jugendschutz halten.

Neuerdings nehmen die Regulierungsbehörden auch verschärft Influencer-Plattformen für Erwachsene ins Visier, zum Beispiel OnlyFans. Denn gerade in Corona-Zeiten, wo die Aufrufzahlen dieser Seiten immens in die Höhe schießen, besteht die Gefahr, dass sich auch Kinder und Jugendliche unerlaubt Zugriff darauf verschaffen. Und genau das möchte man verhindern.

Dr. Tobias Schmid, Direktor der Landesanstalt für Medien NRW, erklärte gegenüber „Welt am Sonntag„: „Wir registrieren, dass zum Beispiel ‚OnlyFans‘ zunehmend erotische Anbieter und Influencer anzieht, und wir werden uns darum kümmern.“ Da für diese Dienste die aktuelle Rechtslage im Kern dieselbe sei wie für Porno-Plattformen, also keine Personen unter 18 Jahren der Zugriff gewährt werden darf, schreite man nun ein. Vor allem wolle man Nutzer, „die auf ihren Konten pornografische Dienstleistungen verkaufen, intensiv daran erinnern, dass sie verpflichtet sind, ein zulässiges Jugendschutzsystem einzusetzen.“

OnlyFans: Ist das die Pornoseite der Zukunft?

Zahlen von 2020 zeigen Boom von Ü18-Social-Media-Portalen

Wie populär insbesondere OnlyFans inzwischen ist, zeigt ein Blick auf die Zahlen von 2020. Eine Sprecherin des Portals erklärte im Dezember vergangenen Jahres gegenüber der australischen Zeitung „The Guardian“, dass OnlyFans bereits 85 Millionen registrierte Nutzer hat. Und das, obwohl die Seite im November 2019 noch gerade einmal 7,5 Millionen Nutzer hatte. Innerhalb kürzester Zeit hat sich die Nutzerzahl also vervielfacht.

Allein im Mai 2020 kam es laut Thomas Stokely, Chief Operating Officer von OnlyFans, täglich zu rund 200.000 Neuanmeldungen, von denen über etwa 7.000 bis 8.000 Accounts Inhalte hochgeladen werden. Dies teilte er im Gespräch mit „BuzzFeed News“ mit.

Fehlender Jugendschutz: Pornhub & Co. droht Sperrung in Deutschland

Auch interessant

Lies auch