Individuelle VR-Porno-Avatare mit AWV Reality

2758
AWV-Reality-VR-Porno-Avatar

Virtual Reality ist aus der Porno-Branche schon längst nicht mehr wegzudenken. Schließlich bietet die virtuelle Realität einzigartige Möglichkeiten, seine intimsten Erotikfantasien ohne Hemmungen auszuleben. Adult Web Virtual Reality geht jedoch noch einen Schritt weiter.

Die Entwickler im Bereich der Erwachsenenunterhaltung startete kürzlich eine Crowdfundingkampagne für die Plattform AWV Reality. Auf dieser können sich die User nicht nur in VR-Pornos so richtig austoben, sondern auch eigene Avatare für ein individuelles Sex-Erlebnis gestalten.

Traum-Avatar von Kopf bis Fuß

In der Gestaltung des persönlichen Avatars sollen den Usern von AWV Reality keine Grenzen gesetzt sein. Laut Aussage der Entwickler können neben den Grundeinstellungen Größe, Gewicht und Haarfarbe auch Details wie Nase, Lippen und Geschlechtsmerkmale festgelegt werden.

Die Plattform soll einem also größtmögliche Gestaltungsfreiheit bieten. Inwieweit sich das letztlich bewahrheitet, bleibt jedoch vorerst abzuwarten.

Zudem muss sich noch zeigen, wie das genau Gameplay des VR-Erlebnisses ausschaut. Denn darüber gibt es bisher kaum Informationen.

Man weiß lediglich, dass es um den Besuch virtueller Nachtklubs gehen wird. Was sich dort dann genau zuträgt, weiß man hingegen nicht.

Dennoch sind die Entwickler äußerst zuversichtlich, dass sich AWV Reality als großer Erfolg herausstellt. Nicht umsonst preisen ihr Projekt als regelrechte VR-Porno-Revolution an: „Hier geht es nicht nur um persönliche Sehnsüchte, sondern auch um sexuelle Ermächtigung. Diese Plattform ist für alle gedacht: Für solche, die erforschen, bilden und erfahren wollen, in vollständiger Anonymität.“

Geplanter Start 2019

AWV-RealityDer Launch von AWV Reality ist für Juni 2019 geplant. Allerdings ist der Finanzierungserfolg zum jetzigen Zeitpunkt noch ungewiss.

Denn das Spendenziel auf der Plattform Indiegogo liegt bei 500.000 Dollar, was jedoch bei weitem noch nicht erreicht werden konnte. Schaut man sich die Crowdfunding-Seite von AWV Reality an, zeigt sich, dass erst 100 Dollar von insgesamt zwei Unterstützern zusammengekommen sind.

Vermutlich liegt das an der unauffälligen Präsentation und dem geringeren Bekanntheitsgrad von Indiegogo als Konkurrenten wie Kickstarter.

Sollte das Spendenziel dennoch erreicht werden, erhielte man als Unterstützer eine von der Spendensumme abhängige Belohnung. Schon für 25 Dollar gibt es einen dreimonatigen Freizugang. Wer ganze 750 Dollar spendet, darf die Seite nach dem Launch sogar lebenslang kostenlos nutzen.

Wem AWV Reality noch mehr Geld wert ist und wer deshalb ganze 2.500 Dollar spendet, der kann sogar einen 3D-Scan seines Körpers in das VR-Game einbauen lassen.

Dadurch würde man dann an allen Nutzern, die diesen fertigen Avatar verwenden, ein wenig mitverdienen. Insofern erhielte man sogar einen Teil seines Geldes zurück.

Auch interessant

Lies auch