Taschenmuschi selber bauen – so einfach geht’s!

10295
Frau und Mann erklären Taschenmuschi bauen
Screenshot: 61MinutenSex/Youtube

Die meisten Männer sind in Sachen Selbstbefriedigung nicht besonders kreativ. Mit Fünf gegen Willi ist es für viele schnell getan. Dabei kann das Onanieren doch viel lustvoller mit einer Taschenmuschi sein. Wir erklären, was es mit diesem Sextoy auf sich hat und wie man ganz einfach eine Vagina selber bauen kann.


Besser als Masturbieren:
Echter Sex mit privaten Frauen aus deiner Umgebung!


Wie baut man eine Taschenmuschi?

Selbst ist der Mann – jawoll! Das gilt auch oder gerade, wenn die bessere Hälfte mal nicht zugegen ist. Gegen die sexuelle Einsamkeit helfen dann unsere Anleitungen zu selbst gebauten Taschenmuschis als gefühlsechtes Abbild der weiblichen Genitalien. Natürlich dürfen auch die Damen ausprobieren, ob die Handmuschi für sie ein heißes Spielzeug ist.

Selbstbefriedigung beim Mann: Warum Masturbieren gesund ist

Die Basic-Taschenmuschi im Socken

Wer es einfach braucht, kommt mit einem Geschirrtuch, einem Einweghandschuh, einer großen Socke und Gleitgel schnell zum Ziel. Das Gleitgel kann – wie auch bei den weiteren Varianten – je nach Vorliebe durch Aloe Vera Öl oder Speiseöl ersetzt werden.

Für die Basic Taschenmuschi – auch Travelpussy oder Knastmuschi genannt – wird zunächst das Handtuch zwei- bis dreifach gefaltet, je nach gewünschtem Grad der Handmuschi-Enge. Danach muss man den Handschuh an eines der Längsenden des Geschirrtuchs auflegen, wobei die Handschuh-Öffnung ein paar Zentimeter über den Rand des Tuchs hinausragen sollte.

Jetzt wird der Handschuh in das Tuch eingerollt. Mit einem Finger kann gefühlt werden, ob die Muschi die passende Enge hat. Ist die Öffnung zu groß oder zu klein, sollte das Handtuch wieder ausgerollt und einmal mehr bzw. weniger gefaltet werden.

Nun muss nur noch die Socke über die untere Seite der Handschuh-Taschenmuschi gestülpt und bis zur Öffnung hinauf gezogen werden. Danach das Gleitgel einführen und die Muschi to Go steht jederzeit für lustvolle Stunden bereit.

Schöner onanieren mit diesen Wichstechniken

Taschenmuschi bauen aus Chipsdose oder Glas

Für die zweite Variante einer DIY-Taschenmuschi benötigt man eine leere Chipsdose wie von Pringles, vier Haushaltsschwämme, Gleitgel und einen Latexhandschuh oder ein XL-Kondom. Zuerst werden die Schwämme hochkant in die Dose gesteckt, sodass in der Mitte eine Öffnung bis hin zum Boden entsteht.

Dabei sollte man darauf achten, dass die raue Beschichtung der Schwämme nach außen zeigt, um das Kondom oder den Latexhandschuh nicht zu beschädigen. In die Öffnung wird nun der Handschuh bzw. das Kondom gestopft.

Als nächstes muss man nur noch den Handschuh bzw. das Kondom über den Rand der Chipsdose stülpen und eine ordentliche Portion Gleitgel hinzufügen – fertig ist der selbstgemachte Masturbator.

Alternativ kann auch ein herkömmliches Glas verwendet werden. Bei einem normal großen Glas reichen zumeist schon zwei Schwämme. Doch aufgepasst! Auch wenn ein Glas von der Optik etwas sinnlicher als die Chipsdose daherkommt, ist die Anwendung mit Vorsicht zu genießen. So muss das Glas der Penislänge angemessen und zudem stabil sein, damit keine Verletzungen entstehen.

Übrigens: Da ein Glas enger als eine Chipsdose ist, kann man damit auch Analverkehr simulieren. Ist es allerdings zu schmal, sollten die Schwämme vor dem Einsetzen etwas zurechtgeschnitten werden. Alternativ ist die Verwendung von Watte möglich.

The Handy: Neuer High-Tech-Handjob-Masturbator

Taschenvagina aus Luftballons basteln

Die folgende Taschenmuschi ist im Nu gemacht. Einfach ein paar Luftballons (am besten vier Stück) mit – je nach Vorliebe – warmem oder kaltem Wasser füllen und verschließen. Wichtig ist, die Ballons nicht zu volllaufen zu lassen, damit sie später nicht so leicht platzen können.

Danach nimmt man ein mittelgroßes Handtuch und wickelt die Ballons darin ein. Zur Stabilisierung sollte man das Handtuch mit einer Schnur oder einem Band umwickeln. In den an einer Seite herausschauenden Ballonenden ist nun mittig eine Öffnung entstanden, die mit etwas Gleitgel hervorragend als Taschenvagina zu gebrauchen ist.

Tisch zur Taschenmuschi für standhafte Männer umfunktionieren

Auch beliebt ist die Taschenmuschi zum selber machen für das Onanieren im Stehen. Hierfür benötigt man einen Tisch, dessen Platte sich in etwa auf Hüfthöhe befindet, zwei Handtücher, eine Plastiktüte, ein Stapel Bücher bzw. Gewichte und einmal mehr das gute alte Gleitgel.

Zunächst legt man das erste Handtuch auf den Tisch. Darauf platziert man die Tüte und schneidet sie im oberen Bereich der Griffe gerade ab. Genauso müssen auch die beiden Tütenseiten etwas aufgeschnitten werden. Jetzt zieht man die Tüte vorsichtig von dem Handtuch weg, sodass sie wenige Zentimeter über den Tisch hinausreicht.

Etwas von dem Gleitgel kann nun in der Plastiktüte verteilt werden, um im nächsten Schritt das zweite Handtuch auf die Tüte draufzulegen. Zum Schluss wird jeweils rechts und links ein Stapel Bücher oder Gewichte aufgehäuft. Die beiden Stapel sollten in genau dem Abstand zueinander angelegt werden, dass sich in der Mitte des selbstgebauten Masturbators die perfekt große Öffnung für den Penis des Verwenders auftut.

Mit dieser Taschenvagina kann man nun im Stehen Masturbieren und dabei das Gefühl haben, man würde es einer Frau von vorne oder von hinten so richtig besorgen.

Freches Früchtchen: Die Bananen-Taschenmuschi

Dass Bananen mit ihrer Phallus-Form auch eine Taschenmuschi-Option sind, mag zunächst erstaunen. Doch das weiche Fruchtfleisch ist wie gemacht für die männliche Masturbation. Eine Banane, ein Messer, Klebeband und Gleitgel reichen völlig aus.

Zunächst muss ein Stück des oberen Teils der Banane abgeschnitten werden – ungefähr so viel, dass ein Loch entsteht, in das der Penis später reinpassen kann. Danach wird die Schale an einer Kante aufgeklappt und die Hälfte des Inneren entnommen.

Jetzt klappt man die Schale wieder zu und umwickelt alles mit Klebeband. Abschließend kommt das Gleitgel in die Öffnung und die fruchtige Vagina zum Nachbauen kann sofort verwendet werden.

Alles, was man über DIY-Taschenmuschis wissen muss

Warum empfehlen wir eigentlich die Taschenmuschi selber zu basteln? Befinden sich doch zahlreiche professionelle Masturbatoren auf dem Markt. Unser Ratgeberteil gibt alles über die Vorteile einer selbst gebauten Taschenvagina preis und erläutert, wie man die DIY-Muschi pflegt und reinigt.

Kiiroo Keon: Interaktiver automatischer Masturbator für Männer

Travelpussy für gefühlsechten Masturbationsspaß ohne Reue

Wer kennt sie nicht, die Geschichte des Mannes, der sich von seinem Staubsauger einen Blasen lassen wollte? Allein die Vorstellung, im Staubsaugerrohr festzustecken, ist schmerzhaft genug. Diese unerwünschten Nebenwirkungen hat eine Taschenmuschi in der Regel nicht.

Taschenmuschi selber bauen
Foto: abolukbas – Shutterstock.com

Auch ist eine selbstgebaute Muschi die deutlich gefühlsechtere Variante als andere zweckentfremdete Gebrauchsgegenstände wie eine Toilettenrolle oder die Sofaritze der Wohnzimmercouch. Letztgenannte sollte bei Damenbesuch sowieso nicht mit den Spermaspritzern des Hausherrn besudelt sein.

Die Taschenmuschi zum selber basteln ist preislich unschlagbar!

Einen hochwertigen Masturbator wie eine Fleshlight oder eine Gummipuppe im Sexshop oder online zu kaufen, hat seinen Preis. Anders sieht das bei der selbst gebauten Taschenmuschi aus.

Keine Kosten, sondern nur ein bisschen Zeit und bastlerisches Geschick – und schon hält man mit seiner selbstgebauten Fleshlight eine jederzeit verfügbare Masturbationshilfe in den Händen.

Selbstgebaute Taschenvagina reinigen

Auch die Reinigung einer selbst gebauten Gummimuschi ist denkbar einfach. Bei den oben vorgestellten Modellen muss man nach Gebrauch zumeist nur den Handschuh, das Kondom oder die Tüte entfernen und durch ein neues Produkt ersetzen. Der Reinigungsvorgang bei Masturbatoren aus dem Handel ist um ein Vielfaches aufwendiger.

Wenn die Muschi zum selber machen nicht reicht: Die Selfmade-Gummipuppe

Wem die Taschenmuschi allein nicht reicht, der kann sich auch die passende Gummipuppe selber bauen. Variante A ist schnell gemacht: Einfach die passenden Anziehsachen wie einen Pullover und eine Hose mit ausrangierten Stoffen ausfüllen, die selbst gemachte künstliche Vagina korrekt platzieren, und schon hat man eine weiche Stoffpuppe, die darauf wartet, begattet zu werden.

Taschen Muschi als Sexpuppe
Foto: Nomad_Soul – Shutterstock.com

Für Variante B benötigt man eine Handvoll Luftballons. Diese werden aufgeblasen oder mit Wasser gefüllt – aber nicht zu prall, damit die Ballons noch nachgeben können und nicht platzen – und zu einem Körper zusammengebunden. Die Taschenvagina wird dann einfach zwischen den Beinen der Gummipuppe Marke Eigenbau mit einem Band befestigt.

Lebensmittel als Taschenmuschi-Alternative

Wie gesehen benötigt man nicht viel, um eine Taschenmuschi zu bauen. Fehlt aber doch das eine oder andere Material und man will möglichst schnell zur Sache kommen, empfehlen wir einfach mal einen Blick in die Küche zu werfen.

Obst in Form einer Banane hatten wir ja schon. Aber auch Brotsorten wie Fladenbrot und Baguette sind ideal geeignet, da sie außen stabil und innen weich sind. Mit dem Finger oder einem Küchenmesser ist ein Loch in passender Größe schnell gebohrt. Das kann nun gefüllt werden mit Margarine, flüssiger Nuss-Nougat-Creme, Ketchup oder Remoulade.

Dabei gibt eine leicht scharfe Chilisauce den Extra-Kick beim Onanieren, genauso wie das auf dem Toaster erwärmte Brot mit einer gut gekühlten Sauce aus dem Kühlschrank ein Wechselbad der Sinneseindrücke mit sich bringen kann. Beim Experimentieren ist natürlich Vorsicht geboten und der Hygiene-Aspekt zu berücksichtigen.

Auch interessant

Lies auch