Sexpuppen-Umfrage: Männer wollen Real Dolls von Prominenten

141
Sexpuppen-Umfrage-Joyclub

Sexpuppen galten lange Zeit als Sexspielzeug einsamer Single-Männer. Eine neue Umfrage der Erotikcommunity Joyclub zeigt nun jedoch, dass Real Dolls nicht nur der Lustbefriedigung zurückgezogen lebender Außenseiter dienen. Besonderer Wunsch vieler Männer: Eine Liebespuppe, die Lena Meyer-Landrut nachempfunden wurde.

Lies auch: Sexpuppen vs. Prostituierte – wer ist besser im Bett?

Sexpuppen mausern sich zum beliebtesten Sextoy

Wer mehr Abwechslung in sein Liebesleben bringen möchte, der macht mit einem Sexspielzeug in der Regel nichts falsch. Ob fürs Solo-Vergnügen oder den Sex mit der Partnerin, Masturbatoren, Analtoys, Penispumpen und Co. stehen bei Männern seit jeher hoch im Kurs.

Doch klassischen Sextoys wird immer mehr der Rang abgelaufen. Neuerdings erfreuen sich vor allem Sexpuppen hoher Beliebtheit. Das geht aus eine neuen Umfrage der Erotikcommunity Joyclub unter 5.000 männlichen Mitgliedern hervor. Mehr als die Hälfte der Befragten gibt an, sich eine intime Beziehung mit einer Real Doll vorstellen zu können.

Laut Ralph Belger, Geschäftsführer des Sexpuppen-Online-Shops Realdoll24, liege das an der Entwicklung im Sexspielzeugmarkt. Es werde erstmals ein ganzheitliches, körperliches Erlebnis geboten, was insbesondere auf Männer eine starke Faszination ausübe.

Kein Wunder also, dass der aus den USA und Japan stammende Trend auch immer mehr in Europa Einzug hält. Real Dolls könnten schon bald das beliebteste Sexspielzeug in Deutschland sein.

Lies auch: Sexpuppen-Bordelle: Bordoll und LumiDolls sind Vorreiter in Europa

Hauptgründe für den Real-Doll-Kauf: Einsamkeit, Masturbation und Experimentierfreude

Die Kaufentscheidung für eine Sexpuppe wird von mehreren Kriterien beeinflusst. Am wichtigsten ist den meisten das lebensechte Aussehen (48,2 Prozent), dicht gefolgt vom Preis-Leistungsverhältnis (43 Prozent). Zudem legen viele Real-Doll-Käufer wert darauf, dass ihre Liebespuppe ohne großen Aufwand gereinigt werden kann (28,5 Prozent).

Sexpuppen-Umfrage-Joyclub-2

Der Preis für eine Sexpuppe beläuft sich auf 1.000 bis 10.000 Euro. Um einen Fehlkauf zu vermeiden, sollte man sich daher im Vorhinein genau überlegen, was die Real Doll alles mitbringen muss. Und natürlich ob sich die Anschaffung überhaupt lohnt, also aus welchem Grund man sich eigentlich eine Sexpuppe nach Hause holen möchte.

Auch die Teilnehmer der Joyclub-Studie wurden nach den Gründen für einen Real-Doll-Kauf gefragt. 56,2 Prozent vermuten, dass Einsamkeit für die meisten Männer die Hauptmotivation ist, sich eine Liebespuppe zuzulegen. 54 Prozent halten die Silikonfrau eher für eine Selbstbefriedigungsalternative und 46,3 Prozent glauben, dass die Experimentierfreude viele zum Kauf bewegt.

Interessantes Detail: Die Hälfte der befragten Männer wäre einem Dreier mit der Partnerin und einer Sexpuppe nicht abgeneigt. Ein weiterer beliebter Grund für den Real-Doll-Kauf scheint also die Belebung des Sexlebens in der Paarbeziehung zu sein.

Lies auch: Sexpuppe von Lena Nitro: Pornostar wird zur Real Doll

Prominente als Sexpuppen: Männer wünschen sich Lena Meyer-Landrut

Wer hätte nicht gerne mal Sex mit einem Prominenten. Gäbe es Sexpuppen, deren Aussehen bekannten Persönlichkeiten nachempfunden ist, wäre das kein Problem.

Ganz oben auf der Real-Doll-Wunschliste deutscher Männer steht Sängerin Lena Meyer-Landrut (12,6 Prozent), gefolgt von Moderatorin Palina Rojinski (8,1 Prozent) auf Platz 2 und Schlagerstar Helene Fischer (7,6 Prozent) auf Platz 3.

Realistisch ist es jedoch nicht, dass es jemals eine Sexpuppe von Frauen aus dem Showgeschäft geben wird. Anders sieht es mit Real Dolls von Erotikdarstellerinnen aus. Mit Sandra Sturm und seit neuestem auch Lena Nitro dienten bereits zwei Pornostars als Vorbild für eine Sexpuppe.

Lies auch: Harmony X und Solana X: Die RealDoll Sexroboter sind da

Doch ist der Wunsch nach einer Hightech-Liebespuppe wirklich so gesund für die Sexualität?

Sexualcaoch Claudia Elizabeth Huber hat daran ihre Zweifel. Sie sagt: „Die Empathiefähigkeit und das Kommunizieren wird in der Sexualität schwieriger. Eine Puppe ist zum ‚Abreagieren‘ da und widerspricht nicht, hat auch keine eigenen Wünsche. Ein Mensch schon. Und da drohen bedeutende zwischenmenschliche Probleme.“

Sexpuppen-Umfrage-Joyclub-3

Anders sieht das Doris Kaiser, Sexualberaterin für Frauen aus Linz. Sie hebt das therapeutische Potential von Sexpuppen hervor. Vor allem für Menschen mit Sozialphobien oder Handicap würden Real Dolls eine gute Alternative zur Lustbefriedigung darstellen. Ob sie mit ihrer Einschätzung recht behält und Sexpuppen Männern mit körperlichen oder psychischen Beschwerden sexuelle Möglichkeiten eröffnet, wird die Zukunft zeigen.

Wie ist der Sex mit einer Real Doll? Joyclub hat es getestet.

Lies auch: Haben wir in Zukunft nur noch Sex mit Robotern?