Katzenbilder statt Dick-Pics: Dating-App entwickelt künstliche Intelligenz

119
Once-Dating-App-KI-gegen-Dick-Pics

Vor allem viele Frauen haben es schon mal zugeschickt bekommen: Ein Dick-Pic. Die Dating-App Once hat sich jetzt etwas ganz Besonderes überlegt, um dem Problem ungewollter Penisbilder Herr zu werden. Statt dem besten Stück des Mannes wird künftig das Foto eines niedlichen Kätzchens angezeigt.

Dating-App Once launcht Anti-Sexismus-Funktion

In den vergangenen Monaten war es oft Thema in den Medien: Dick-Pics. Prominente Frauen meldeten sich zu Wort und berichteten, regelmäßig ungewollte Penisbilder zugeschickt zu bekommen.

Auch Nutzer der Slow-Dating-App Once, die sich als seriöse Alternative zu Marktführern wie Tinder versteht und deshalb nur ein einziges Match pro Tag auswählt, kennen das Problem von Dick-Pics. Eine neue Funktion, man könnte sie als Anti-Sexismus-Funktion bezeichnen, die am 8. Juni 2020 gelauncht ist, sagt Fotos des männlichen besten Stücks nun auf kreative Weise den Kampf an. Wird ein Penisfoto erkannt, wird dieses durch das Bild eines süßen Kätzchens ersetzt. Möglich macht das eine eigens für diesen Zweck entwickelte künstliche Intelligenz (KI).

Umfrage zeigt: Kätzchen-Funktion war überfällig

Dass es sich bei ungewollten Dick-Pics nicht um Einzelfälle handelt, sondern es in der gesamten Gesellschaft zahlreiche Betroffene gibt und Once mit der Kätzchen-Funktion die richtige Gegenmaßnahme getroffen hat, zeigen die Ergebnisse einer neuen Umfrage. Gemeinsam mit dem Meinungsforschungsinstitut YouGov hat Once Anfang des Jahres rund 4.000 Männer und Frauen aus Deutschland, Frankreich und Italien zur Nutzung von Dating-Apps befragt.

Once-App-Dick-Pics-KI

Ergebnis: Mehr als ein Drittel der Befragten Dating-App-Nutzer geben an, dass ihnen bereits ein ungewolltes Nacktbild zugesendet wurde (24 % der Männer, 51 % der Frauen). Von den Frauen ist davon also sogar schon mehr als jede Zweite Opfer geworden. Außerdem interessant: Das Vertrauen in Dating-Apps sinkt zusehends. Über 50 % der Befragten hält es für unwahrscheinlich, über die Anwendungen einen festen Partner zu finden.

Fast ein Drittel der Frauen erhielt schon mal aggressive Nachrichten

Sind die Gründe für das geringe Vertrauen in Dating-Apps vielleicht die Dick-Pics und vielen nicht ernst gemeinten Anmachen? Und außerdem vielleicht die vielen Nutzer, die die Anwendungen nur zum gelegentlichen Zeitvertreib nutzen?

Gut möglich. Fest steht jedenfalls, dass bei Dating-Apps etwas im Argen liegt. Das bestätigt auch Clémentine Lalande, die 2019 die Leitung von Once übernahm, sich zuvor aber noch bei der Konkurrenz umschaute. Sie sagt: „Ich war 48 Stunden lang auf sechs Apps registriert. In dieser Zeit habe ich fast 1.000 Likes erhalten, eine Reihe aggressiver Vorwürfe, drei ganz offensichtliche Beleidigungen und zwei nicht einvernehmliche Dick Pics. Ich hatte es zwar erwartet, aber der Ernst der Lage war mir nicht bewusst.“

Die Umfrageergebnisse spiegeln ihre Erfahrungen wider. So berichten 30 % der weiblichen Befragten davon, bei der Nutzung von Dating-Apps schon mal mit aggressiven Nachrichten, auch Beleidigungen und Drohungen gehören dazu, konfrontiert gewesen zu sein. Sogar 17 % der Männer haben in der Vergangenheit etwas Derartiges erlebt. Laut Lalande sei es deshalb wichtig, Lösungen zu finden, um Online-Dating zu einem schöneren Erlebnis zu machen. Die Kätzchen-Funktion von Once sei dafür der erste Schritt.

Once ist sowohl für Android- als auch für iOS-Geräte verfügbar.