Naughty America bietet legale Deepfakes an

315
Naughty-America-Deepfake

Im vergangenen Jahr sind völlig überraschend Pornovideos prominenter Personen im Internet aufgetaucht. Wie sich schnell herausstellte, handelte es sich dabei um rechtlich problematische Fälschungen. Mittels der umstrittenen Deepfake-Technologie wurden nämlich die Köpfe von Darstellern in echten Erotik-Clips mit den Köpfen bekannter Schauspieler und Sänger ausgewechselt. Nun will das Pornostudio Naughty America jedoch die Produktion legaler Deepfakes anbieten.

Rechtlich abgesicherte Deepfake-Pornovideos

Es steht außer Frage, dass das Anfertigen von Deepfakes und die Verbreitung solcher Erotik-Clips die Grenze zur Illegalität überschreitet. Kein Wunder also, dass die „gefälschten“ Pornos des vergangenem Jahres schon kurze Zeit nach ihrer Veröffentlichung aus dem Netz entfernt wurden.

Dennoch ist mit der Deepfake-Technologie ein regelrechter Trend entfacht worden. Daher bietet Naughty America jetzt eine legale Möglichkeit an, sich an derartigen Pornos zu erfreuen. Denn wer nachweisen kann, dass die auf einem Bild abgebildeten Personen ihre Zustimmung gegeben haben, als Vorlage für „gefälschte“ Pornovideos zu dienen, soll diese fortan für den Privatgebrauch produzieren können.

Naughty America begegnet dem Bedarf nach Fake-Pornos also mit einem rechtlich abgesicherten Service. Deepfakes von Prominenten wird es so aber natürlich nicht mehr geben. Schließlich wird wohl niemand von Schauspielerinnen wie Jennifer Lawrence, Emma Watson oder Scarlett Johansson die Erlaubnis erhalten, Deepfakes mit ihnen in der Hauptrolle zu produzieren.

Selbst produzierte Fake-Videos

Kunden können in Verbindung mit Naughty America die Deepfake-Pornovideos herstellen. Für die Produktion wird ein eigens dafür entwickeltes Tool verwendet.

Die Voraussetzung ist jedoch, dass ein Nachweis der Personen, deren Gesichter auf die Darsteller montiert werden sollen, vorliegt.

Zwecks rechtlicher Absicherung beschäftigt das Pornostudio sogar Anwälte, deren Aufgabe es ist, eine Produktion im Vorfeld zu prüfen. Nur so lässt sich sicherstellen, dass schlussendlich legale Deepfakes entstehen und keine Personen gegen ihren Willen zu Pornodarstellern werden.

Vergleich Original und Deepfake Video

Deepfakes orientieren sich an den Wünschen der Kunden

Sowohl Einzelpersonen als auch Paare können mit den Tools von Naughty America ihre Gesichter in die Szene eines Pornos einbauen lassen.

Nutzer dieses Services haben die Möglichkeit, sich mit ihren genauen Wünschen an das Pornostudio zu wenden. Kunden dürfen sogar frei entscheiden, ob für einen Deepfake ein komplett neuer Porno gedreht werden oder dieser einen bereits bestehenden Erotik-Clip als Grundlage haben soll.

Sobald dann die Bestätigung vorliegt, dass die Wünsche eines Kunden vollumfänglich umsetzbar sind, kann die Produktion des Deepfake-Pornovideos auch schon beginnen.

Damit am Ende im fertigen Porno nicht zu erkennen ist, dass es sich um einen Deepfake handelt, arbeitet Naughty America für die Herstellung mit AI-Spezialisten zusammen.

Wer Interesse an einem eigenen Deepfake-Porno hat, kann sich mit seinen Wünschen hier an Naughty America wenden.