Die 6 besten Porno-Clipseiten im Netz

651
Die 6 besten Porno-Clipseiten im Netz

Porno-Clipseiten erleben seit ein paar Jahren einen regelrechten Boom.

Während klassische Pornofilme in den Regalen von Erotikshops und Videotheken verstauben, erfreuen sich immer mehr Konsumenten an selbstgedrehten Kurzvideos von Webcam-Girls und Amateur-Pornodarstellern im Internet.

Aufgrund der Masse an Clip-Portalen im Netz verlieren Nutzer jedoch mittlerweile die Übersicht: Welche Seiten sind seriös und wo finde ich Inhalte zu meinen sexuellen Vorlieben?

Im Folgenden verschaffen wir einen Überblick und fassen die 6 besten Porno-Clipseiten zusammen.

Lies auch: Das sind die 25 meistbesuchten Pornoseiten in Deutschland

1) Manyvids.com mehr als nur Videoclips

Manyvids-com

ManyVids ist ein Onlineportal für Sex-Content aller Art. Es wurde im Jahr 2014 von Bella French in Kanada gegründet.

French war selbst lange Zeit als Webcam-Girl tätig und weiß daher bestens Bescheid, wie es hinter den Kulissen der Pornowelt zugeht. Angetrieben durch ihre eigenen Erfahrungen in diesem Bereich, wollte French mit ManyVids eine Plattform schaffen, mit der Amateure ihre selbst erstellten Erotik-Inhalte bestmöglich monetarisieren können.

Auf ManyVids verkaufen Amateure nicht nur ihre sexy Videoclips. Auch FSK18-Bilder, Mitgliederbereiche, Live-Chats und vieles mehr kann über diese Plattform angeboten werden. Sogar physische Produkte wie getragene Schuhe, Unterwäsche, Strümpfe oder handsigniertes Sexspielzeug bieten einige Damen hier zum Kauf an.

Für die Fans schafft ManyVids die Möglichkeit, ihren Stars besonders nah zu kommen und sie persönlich zu unterstützen. Gerade die verschiedenen (kostenpflichtigen) Kontaktmöglichkeiten über Chat, Handynummer und Webcam sorgen für eine enge Bindung zwischen Pornodarsteller und Nutzer.

Der Austausch hat wiederum zur Folge, dass die Amateure ihre Produktionen auf die Vorlieben und Wünsche ihrer Fangemeinde ausrichten können. Jede Anregung und jedes Feedback kann zur Optimierung und Planung des Erotik-Contents genutzt werden.

Neben zahlreichen internationalen Webcam-Stars haben auch Amateure aus Deutschland die Vorzüge von ManyVids erkannt. Aktiv sind dort u. a. deutsche Porno-Größen wie DirtyTina, Jackylafey und Tamara Milano.

ManyVids ist die ideale Plattform für alle, die ihre Pornostars direkt supporten möchten und neben Clips auch gerne etwas „mehr“ konsumieren möchten.

2) iWantClips.com: Videos für BDSM- und Fetisch-Freunde

http://www.kinkbomb.com/

Ebenfalls im Jahr 2014 ging iWantClips online. Dieses Portal wurde schnell zu einer der beliebtesten Pornoclip-Seiten überhaupt u. a. durch seine damals innovative Streaming- und Cloud-Technologie sowie der Möglichkeit von täglichen Verdienstauszahlungen für die Pornodarsteller.

Auf iWantClips werden vor allem Nutzer mit außergewöhnlichen sexuellen Vorlieben und Fetischen glücklich. Egal ob Kostüme, Rollenspiele, Domination, Spucken, Fußerotik, Natursekt oder Dirty Talk hier gibt es zu allen Faibles spezielle Videoclips.

Natürlich gibt es auch Videos, die „normalen“ Sex und Selbstbefriedigung zeigen. Milfs, große Brüste, knackige Teens das übliche Repertoire an Pornokategorien findet sich bei iWantClips. Dennoch ist der Bereich „Fetisch und BDSM“ das, was die Plattform ausmacht.

Laut Eigenangaben können Nutzer sich dort durch über 800 Fetischkategorien klicken hier sollte also jeder noch so spezielle erotische Wunsch in Erfüllung gehen. Vorausgesetzt er verstößt nicht gegen die strengen Richtlinien bei iWantClips.

3) iWantCustomClips.com exklusive, personalisierte Sexvideos

iWantCustomClips.com

Auf den Erfolg von iWantClips folgte von selbigen Machern im April 2015 die zweite Seite iWantCustomClips.

Die Pornostars auf iWantClips erhielten von ihren Fans extrem viele Anfragen nach personalisierten Videoclips diese Wünsche sollten mit der neuen Seite in Erfüllung gehen.

Auf iWantCustomClips können Nutzer ganz einfach ihre Wünsche für den persönlichen Clip mitteilen. Die Stars stellen hierfür Bestellformulare bereit, in denen die Fans u. a. die Laufzeit, die Videolänge und eine detaillierte Inhaltsbeschreibung angeben können. Extras wie Kleider- oder Fetisch-Wünsche können gegen einen Aufpreis hinzu gebucht werden.

Die Pornodarstellerinnen können die Kundenbestellungen auf diese Weise einfach und schnell bearbeiten.

Auf iWantClips sorgten die Anfragen dagegen häufig für Ärger, da der Kontakt über E-Mail oder Chat lange hin und her ging bis geklärt war, wie sich der Fan das Video genau vorstellt. Außerdem hat eine nicht unerhebliche Anzahl an Nutzern gar nicht auf Rückfragen reagiert oder ihre Bestellungen kurzfristig storniert.

Mit iWantCustomClips läuft der Bestellvorgang für personalisierte Videos nun in geregelten Bahnen und deutlich zügiger ab. Wer seinen Clip extra schnell haben möchte, kann zudem von einer entsprechenden Premium-Bestellung mit Wunsch-Lieferdatum Gebrauch machen.

4) Modelhub.com Clipseite in Kooperation mit Pornhub & YouPorn

www-modelhub-com

Auch bei Modelhub können Amateure ihre Clips und weiteren Erotik-Content verkaufen. Das Besondere: Modelhub wird unterstützt von Pornhub und YouPorn zwei der meistbesuchten kostenlosen Pornoplattformen weltweit.

Allein Pornhub hat über 80 Millionen Besucher pro Tag. Amateure können ihre Pornhub- und seit neuestem auch YouPorn-Profile direkt mit Modelhub verknüpfen.

Der Clou: Wem die kostenlosen Clips auf Pornhub und YouPorn gefallen, der kann sich auf Modelhub mehr und zum Teil aufwendigere Clips von seinen Lieblingsdarstellern anschauen dann allerdings gegen Bezahlung.

Auf diese Weise profitieren sowohl die Pornodarsteller als auch ihre Fans.

Die Modelle erhalten durch die Verbindung mit Pornhub und YouPorn kostenlosen Traffic zu ihrem Modelhub-Angebot und dadurch auch zahlreiche neue Kunden. Die Fans profitieren von exklusiven (Bezahl-)Inhalten, können ihre Lieblinge direkt unterstützten und werden durch die „Subscribe“-Funktion immer über deren neuesten Clips informiert.

Besonders für Amateure, die schon seit langer Zeit ihre Videos auf Pornhub und YouPorn kostenlos zur Verfügung stellen und über eine Fangemeinde verfügen, bietet sich durch die Verknüpfung mit Modelhub eine bequeme Möglichkeit zur Monetarisierung.

Pornhub-Mitglieder müssen sich nicht einmal neu registrieren, sondern können ihren Account auch für Modelhub nutzen.

5) Clips4Sale.com: über 7 Millionen Fetisch-Clips

www-clips4sale-com

Clips4Sale wurde im Jahr 2003 in Florida gegründet. Laut eigenen Angaben verfügt die Seite über mehr als 7 Millionen Clips und gehört damit ebenfalls zu den größten Anbietern für kostenpflichtige Erotik-Videos im Netz.

In den vergangenen Jahren wurde die Seite immer wieder mit Preisen in der Kategorie „Beste Fetischseite“ ausgezeichnet. Die Auswahl an Fetischvideos ist entsprechend groß, während normale Pornoamateure und Webcam-Girls eher weniger auf dem Portal vertreten sind.

Neben Fetisch-Girls sind auch einige Gays und Webcam Boys auf der Plattform aktiv meist ebenfalls mit Videos aus dem bizarren und dominanten Bereich.

Die Kategorien reichen von BDSM über Facesitting bis Fußerotik. Zu finden sind aber auch außergewöhnliche Fetische wie Clowns-Kostüme, Hüpfen oder Haare waschen.

Außer Videoclips können die Content-Produzenten auf Clips4Sale auch Bilder, DVDs und Mitgliederbereiche verkaufen.

6) Kinkbomb.com – Clips für Geldsklaven und andere Fetischfans

http://www.kinkbomb.com/

Bleiben wir beim Thema Fetisch: Ein Clipportal das für diesen Bereich unbedingt noch erwähnt werden sollte ist Kinkbomb. Hier sind auch Fetisch-Größen wie Techdomme Mistress Harley vertreten.

Kinkbomb bietet neben Videoclips in den üblichen bizarren Kategorien auch einige Spezialfunktionen, welche mitunter das Fetisch- und Domination-Feeling beim Surfen auf der Plattform verstärken.

Besonders den Freunden von Finanzieller Domination dürfte gefallen, dass die Profile der Damen mit „Verwöhn mich“-Seiten ausgestattet sind. Über diese können die Nutzer ihren Herrinnen mit nur einem Klick direkt Geld überweisen. Nicht wenige Darsteller fordern ihre Zuschauer in den Clips daher auf, von dieser Funktion Gebrauch zu machen.

Wer sich als (Geld-)Sklave bei einer Dame beliebt macht, hat zudem die Chance, auf ihrem Profil in einer Top-Platzierung ihrer Lieblingssklaven angezeigt zu werden.

Außerdem können treue Fans über den „Vote me“-Button für die Aufnahme ihrer Favoritin in die Empfehlungslisten von Kinkbomb stimmen.

Ebenfalls auf den Profilen der Produzentinnen gibt es eine Rubrik „Coupons“. Immer wieder bieten die Damen hier Rabatt-Gutscheine an, von denen ihre Fans profitieren. Das dürfte auch solchen Nutzern zusagen, die sich erst einmal von der Qualität der Videos einer Anbieterin überzeugen möchten.

Clips für jeden Geschmack

Das Angebot an Pornoclip-Portalen im Internet ist riesig. Wer bekannte Größen der Webcam- und Amateur-Szene sucht, sollte unbedingt einen Blick auf ManyVids werfen. Die Darsteller bieten auf ihren Profilen neben Clips auch diverse andere Produkte und Services an, welche die Fan-Herzen höher schlagen lassen.

Wer sich zunächst gerne kostenlos Eindrücke von einem Darsteller verschaffen möchte, der kann auf den Streaming-Portalen Pornhub und YouPorn vorbeischauen. Wenn ein Amateur zusagt, kann man sich an dessen exklusiven Bezahlinhalten auf dem verknüpften Clipportal Modelhub erfreuen.

Fans von BDSM- & Fetisch-Clips seien die Plattformen Clips4Sale, iWantClips und Kinkbomb empfohlen. Dort werden bizarre Wünsche aller Art wahr, Kinkbomb ist dabei vor allem für Fans von „finanziellem Schmerz“ eine gute Adresse.

Wer auf den genannten Plattformen nicht fündig wird oder sich einen personalisierten Clip wünscht, für den ist iWantCustomClips interessant. Hier kann man seinen Lieblingsdarsteller mit der Produktion eines Wunschclips nach individuellen Vorgaben beauftragen.