3 verrückte Oralsex Apps: Beweise deine Zungenfertigkeit

545
Camsoda Ocast Oralsex App

Apps sind aus unserem Alltag schon lange nicht mehr wegzudenken. Ob für Beauty-Tipps, zur richtigen Ernährung oder einfach als Ablenkungen für langweilige Bahnfahrten, ständig nutzen wir die kleinen Anwendungen auf dem Smartphone.

Natürlich auch für die schönste Nebensache der Welt, den Sex!

Einige dieser Apps verbessern unsere sexuellen Fähigkeiten, andere wiederum versprechen ein einzigartiges Lusterlebnis.

Im Folgenden werden drei Anwendungen vorgestellt, von denen eine für die orale Befriedigung der Nutzer sorgt und die beiden anderen die Fähigkeiten beim Oralsex verbessern sollen.

Richtig Vagina lecken: 10 Tipps um eine Frau oral zu befriedigen

O-Cast – die perfekte Oralsex-Simulation für Frauen

Ocast-Camsoda-Oralsex-AppDas US-Sexcamportal Camsoda schreckt bekanntlich nicht davor zurück, die skurrilsten Ideen zur Verbesserung der sexuellen Erfahrung in die Tat umzusetzen.

So sorgte das Portal in der Vergangenheit bereits mit einer Geruchsmaske, die nach Höschen riecht, und virtuellen Hologramm-Pornos für reichlich Aufsehen. Da sollte eigentlich auch diese Oralsex App von Camsoda niemanden mehr verwundern.

Mit der App O-Cast können sich Frauen oral befriedigen lassen.

Aber wie funktioniert das nun genau? Ganz einfach: Man lädt sich die App herunter und leckt dann über das Display des Mobiltelefons, um sein persönliches Oralprofil zu erstellen.

Man sollte lediglich darauf achten, das Gerät zuvor zu desinfizieren, da sich auf dessen Oberfläche normalerweise haufenweise Bakterien tummeln. Und man will sich schließlich nicht irgendwelche Krankheiten einfangen.

Nun können sich Frauen auf der ganzen Welt ein beliebiges O-Cast-Profil herunterladen und das Smartphone mit dem sogenannten „Lush“, einem eierförmigen Sextoy, verbinden. Der Preis für das Gerät liegt bei rund 100 Dollar.

Das an das Smartphone gekoppelte Sexspielzeug empfängt die aufgenommenen Zungenbewegungen eines Oralprofils, sodass Nutzerinnen das Gefühl haben, nicht von dem „Lush“, sondern von einer lebenden Person sexuell befriedigt zu werden.

Insbesondere für Frauen, die eine Fernbeziehung führen, ist die diese App geeignet, da sie sich mit ihrer Hilfe von ihrem Partner aus der Ferne befriedigen lassen können.

Die Kosten für ein Profil auf O-Cast betragen im Übrigen 99 Cent. Kein Wunder also, dass die App von Camsoda auch als „iTunes des Oralsex“ bezeichnet wird. Ein Song auf iTunes hat nämlich den gleichen Preis.

Lick This: Oralsex lernen per App

Lick This App

Ein Kreativ-Team aus San Francisco namens „Club Sexy Time“ hat sich eine ganz besondere App ausgedacht, die einem dabei helfen soll, die Fähigkeiten beim Oralsex zu verbessern.

Was man dafür tun muss? Einfach die Seite der App Lick This besuchen und mit dem Training anfangen. Es ist nicht einmal ein Download notwendig. Denn es genügt, die Web-App im Browser geöffnet zu haben.

Trainieren kann man nun drei unterschiedliche Techniken des Cunnilingus, was einem dabei helfen soll, künftig auch in der Realität eine wahre Meisterin der oralen Befriedigung zu sein.

Die erste Technik, die eingeübt wird, nennt sich „Hoch und runter“. Dabei wird von einem nichts weiter verlangt, als einen virtuellen Lichtschalter durch Leckbewegungen auf dem Display hoch und runter zu schieben.

Bei der zweiten Technik mit dem Namen „Kreise“ besteht das Training daraus, die Zunge kreisen zu lassen, um einen Spitzer zu drehen.

Für „Freestyle“, die dritte Technik, muss man wiederum sein Können als echter Dribbelkünstler unter Beweis stellen. Zwar nicht mit dem Ball, dafür mit der Zunge. Die Aufgabe ist nämlich die, einen Plastikball so oft wie möglich zu dribbeln.

Sobald man alle Techniken durch regelmäßiges Einüben erlernt hat, ist man auch im echten Leben für den perfekten Oralsex gewappnet.

Lickster: Cunnilingus Training für Männer

lickster-app

Wer seine Leck-Fähigkeiten erst einmal am Smartphone üben möchte, bevor er sich an weibliche Genitalien wagt, kann dafür bedenkenlos zur App Lickster greifen.

Schließlich wird eine Frau durch gutes Lecken viel eher zum Orgasmus gebracht als durch Penis-Stimulation. Wenn man vorher also ein wenig das eigene Zungen-Können trainiert, wird man seine Sexpartnerin im Bett später ganz sicher glücklich machen können.

Ist man schnell genug und bewegt seine Zunge in die richtige Richtung, gibt es Punkte. Am Ende kann man sich mit seinen Freunden vergleichen und schauen, wer der beste Lickster ist.

Und so ganz nebenbei verbessern sich durch die regelmäßige Nutzung der App dann eben auch die Fähigkeiten beim Oralsex. In doppelter Hinsicht lässt sich mit Lickster also viel Spaß haben.

Darum lohnen sich Oralsex Apps

Zu gutem Sex gehören immer zwei. Wenn man seinen Sexpartner künftig von seinen Qualitäten im Bett überzeugen will, sollte man unbedingt an den eigenen Fähigkeiten beim Cunnilingus arbeiten.

Wie gut, dass es mittlerweile Apps fürs Oralsex Training gibt. Die regelmäßige Nutzung von Anwendungen wie Lick This und Lickster wird sich langfristig also auf alle Fälle bezahlt machen.

Und wenn man einfach nur mal Lust auf ein schnelles Schäferstündchen als Frau hat, aber gerade kein passender Sexpartner verfügbar ist, gibt es mit O-Cast sogar eine App, um sich einfach mal selbst oral befriedigen zu lassen. Zudem kann ein Mann seiner Partnerin dadurch aus der Ferne zum Höhepunkt bringen, weshalb diese App perfekt für Fernbeziehungen geeignet ist.

Es lohnt sich also, die hier vorgestellten Oralsex Apps einfach mal auszuprobieren.