Sperma-Geschmack beeinflussen: Tipps damit Sperma besser schmeckt

321
Sperma-Geschmack

Welche Frau kennt das nicht: Der Mann kommt beim Oralsex zum Orgasmus und der Sperma-Geschmack ist alles andere als lecker. Säuerlich, bitter oder schal schmecke der männliche Liebessaft, sagen viele Frauen. Doch was einige nicht wissen ist, dass es Möglichkeiten gibt, den Geschmack von Sperma zu verbessern. Welche das sind, verraten wir hier. Außerdem sagen wir, was es sonst noch über Sperma zu wissen gibt.

Woraus ist Sperma zusammengesetzt?

Sperma enthält eine ganze Reihe an Inhaltsstoffen. Da sich wohl kaum jemand in seiner Freizeit mit der Zusammensetzung von Sperma beschäftigt, werden die meisten nicht wissen, was genau sich in der weißen Flüssigkeit befindet. Wir klären auf: Daraus besteht der dünnflüssige Liebessaft des Mannes.

Zu 95 Prozent besteht Sperma aus Wasser. Daneben setzt es sich abgesehen von den Spermien aus verschiedenen Sekreten von Prostata und Samenbläschen zusammen. Sie erfüllen eine Schutz- und Transportfunktion und beeinflussen den Geschmack von Sperma nicht unerheblich. Das Sekret der Samenbläschen macht einen Anteil von 70 Prozent der Samenflüssigkeit aus, das Prostatasekret lediglich 20 Prozent.

Außerdem enthält Sperma das Kohlenhydrat Fructose, das für die Energiezufuhr der Spermien zuständig ist. Und ganz wichtig: In Sperma befindet sich eine Art Antibiotikum zum Schutz vor gefährlichen Erregern, weshalb keine Krankheiten übertragen werden können.

Ebenfalls Bestandteil von Sperma ist das Edelmetall Zink, was sich neben Kalium, Kalzium, Citrat, Magnesium, bestimmten Enzymen sowie dem Polyamin Spermin im Prostatasekret befindet. Es verleiht der Flüssigkeit einen leicht metallischen Geschmack. Weitere Inhaltsstoffe: Neurotransmitter wie Dopamin oder Noradrenalin und Hormone wie Oxytocin, Vasopressin oder Prostaglandin.

Es ist zu bedenken, dass die exakte Zusammensetzung des Ejakulats stark variiert. Das äußert sich darin, dass im Sperma tagsüber anteilsmäßig mehr Spermien enthalten sind, nachts mehr Samenflüssigkeit.

Wonach riecht Sperma?

Was für den Geschmack gilt, trifft auch auf den Geruch zu: Sperma riecht für jeden anders. Die eine Frau vergleicht den Sperma-Geruch mit Moschus, die nächste mit Kastanienblüten und wieder eine andere findet, dass Sperma nach Meeresduft oder Chlor riecht.

Hinzu kommt, dass sich der Spermageruch verändert – genau wie der Geschmack durch die Ernährung. Ebenso wirkt sich das gesundheitliche Befinden einer Person auf den Geruch von Sperma aus, zum Beispiel durch Entzündungen oder Geschlechtskrankheiten.

Wie sich der Sperma Geschmack beeinflussen lässt

Nach was schmeckt Sperma? Darauf gibt es keine pauschale Antwort, da die weiße Flüssigkeit nie gleich schmeckt und sich der Geschmack verändern lässt.

Spermageschmack verbessernDer Geschmack des Spermas hängt von zwei wesentlichen Faktoren ab: Lebensgewohnheiten und Ernährung. Wer ein ausschweifendes Leben mit viel Party, Zigaretten und Alkohol führt, kann sich sicher sein, dass seine Partnerin nicht viel Freude an Oralsex haben wird. Zu widerlich ist der Geschmack des Spermas.

Um den Sperma-Geschmack zu verändern – in positiver Weise versteht sich -, sollte von exzessivem Alkoholkonsum und rauchen abgesehen werden. Denn: Alkohol und Nikotin enthalten Schadstoffe, durch die das Sperma bitter schmeckt. Ebenso sind ausreichend Schlaf, ein intakter Biorhythmus und regelmäßig Sport wichtig, um dauerhaft eine hohe Qualität der Flüssigkeit zu gewährleisten.

Außerdem gilt wie generell für ein gesundes Leben: Viel Wasser trinken. Das spült die Giftstoffe, die den Spermageschmack negativ beeinflussen, aus dem Körper. Eine wenig überraschende Maßnahme, schließlich besteht der Mensch zu zwei Drittel aus Wasser.

Am meisten hängt der Geschmack der weißen Flüssigkeit jedoch von der Ernährung ab. Um den Spermageschmack zu verbessern, gibt es nichts Wichtigeres als gesundes Essen. Lebensmittel, die als ungesund gelten – mit viel Zucker, Kohlenhydraten oder bestimmten Fetten -, machen meist auch das Sperma ungenießbar. Aber welche Lebensmittel sind das nun genau? Und welche Lebensmittel wirken sich demgegenüber positiv auf den Sperma-Geschmack aus?

Diese Nahrungsmittel verderben den Geschmack von Sperma

Um seine Partnerin beim Oralsex vor ekligem Geschmack zu bewahren, sollte man etwas Bestimmtes vorm Liebesspiel auf keinen Fall Essen: Knoblauch. Wer sich beispielsweise gerne von Döner ernährt, verzichtet am besten auf Knoblauchsoße, wenn für den Abend noch etwas intime Zweisamkeit geplant ist. Gleiches gilt für Zwiebeln, die ebenfalls negativ den Geschmack von Sperma verändern. Frauen beschreiben den Geschmack des Liebessafts als faulig, säuerlich und muffig, wenn ihr Partner in der Zeit vorm Oralsex Knoblauch oder Zwiebeln gegessen hat.

Auch vom Verzehr von Käse sollte vorm oralen Liebesspiel abgesehen werden. Dieser macht den Spermageschmack nämlich salzig – nicht ganz so schlimm wie der durch Knoblauch oder Zwiebeln hervorgerufene Geschmack, aber auch nicht wirklich angenehm im Mund.

Und Gemüse? Hängt von der Sorte ab. Zum Beispiel verleiht Spargel dem Sperma einen eher fauligen Geschmack – genauso wie Blumenkohl, Rosenkohl oder Brokkoli. Allerdings ist das die Ausnahme. Die meisten Gemüsesorten beeinflussen den Spermageschmack positiv.

Zwar kein Nahrungsmittel, aber wodurch Sperma ebenfalls ungenießbar wird: Medikamente. Wer also morgens noch Aspirin gegen Kopfschmerzen eingenommen hat, sollte am Abend besser auf orale Liebe verzichten.

Nahrungsmittel um den Sperma-Geschmack zu verbessern

Normaler Zucker in Lebensmitteln verschlechtert den Geschmack von Sperma eher. Doch wie sieht es mit Fruchtzucker aus? Das genaue Gegenteil. Fruchtzucker verleiht dem Sperma eine süßliche Note. Durch den Verzehr von Ananas den Sperma-Geschmack positiv zu verändern, ist daher eine gute Möglichkeit, der Frau das orale Sexerlebnis angenehmer zu machen. Ähnliches bewirken Früchte wie Mango, Papaya, Melone, Apfel oder Traube – und Obst in flüssiger Form. Beispielsweise lässt auch Ananassaft Sperma deutlich besser schmecken.

Ananassaft verbessert den Sperma-Geschmack

Darüber hinaus gibt es einige Gewürze, die den Sperma-Geschmack verbessern, unter anderem Zimt, Kardamom, Petersilie oder Pfefferminze. Generell wirken sich Gewürze mit hohen Chlorophyll-Gehalt positiv auf den Geschmack der weißen Flüssigkeit aus. Für zu scharfe Gewürze gilt hingegen: Finger weg! Denn Schärfe verleiht Sperma einen säuerlich-muffigen Geschmack.

Was Fleisch betrifft, sollte insbesondere auf den Verzehr proteinhaltiger Fleischsorten verzichtet werden. Um den Sperma-Geschmack zu ändern, damit der dünnflüssige Liebessaft nicht ganz so widerlich schmeckt, muss Fleisch mit mageren Proteinwerten gegessen werden.

Und wem eine Ernährungsumstellung nur für besseren Sperma-Geschmack zu aufwendig ist, der kann seit einiger Zeit alternativ zu „Semenex“ greifen. Das Medikament stammt aus den USA und enthält Inhaltsstoffe, die sich auch in Obst befinden. Es soll den Geschmack von Sperma verbessern.

Sperma im Mund für manche Frauen ein No-Go

Zweifelsohne ist es möglich, den Spermageschmack zu beeinflussen und positiv zu verändern. Dennoch sollten Männer stets bedenken: Manch eine Frau findet Sperma grundsätzlich ekelig und mag weder Geruch noch Geschmack der weißen Flüssigkeit.

Als Mann sollte man daher keinen Druck ausüben und den Wunsch der Frau, nicht in ihrem Mund zum Orgasmus zu kommen, respektieren. Schließlich bedeutet es nicht, dass man gänzlich auf Oralverkehr verzichten muss, nur weil die Partnerin kein Sperma schlucken will. Es besteht die Möglichkeit, beim oralen Liebesspiel den Penis rechtzeitig rauszuziehen oder einfach ein Kondom zu benutzen.

Fazit: Spermien-Geschmack kann durch gesunde Ernährung verbessert werden

Also: Wie schmeckt Sperma besser? Neben genügend Schlaf, wenig Alkohol, kein Nikotin und viel Sport, vor allem durch gesunde Ernährung. Es sollte auf Nahrungsmittel wie Knoblauch, Zwiebeln, Käse oder Spargel verzichtet werden – ebenso auf scharfe Gewürze.

Stattdessen ist es wichtig, ausreichend Obst (Fruchtzucker) und Gewürze mit hohem Chlorophyll-Gehalt wie Zimt oder Pfefferminze zu essen. Das verbessert den Geschmack von Sperma. Dennoch sollte kein Mann die Frau dazu zwingen, sein Sperma zu schlucken. Egal was vorm Oralsex zwecks Geschmacksoptimierung der weißen Flüssigkeit unternommen wurde. Einigen Frauen schmeckt Sperma nämlich grundsätzlich nicht.