9 Gründe, weshalb man im Internet leichter Sex findet

225
Online Sex im Internet suchen

Online nach Sex zu suchen erfreut sich größter Beliebtheit und immer mehr paarungswillige Menschen nutzen das Netz. Schnelles kennenlernen, unverbindliche Dates und viel Spaß machen die Sex-Suche über das Internet so beliebt. Wieso es wirklich klappt und warum die meisten Online-Verabredungen auch tatsächlich stattfinden, erklären die kommenden 11 Gründe.

Lies auch: 13 Tipps für mehr Erfolg beim Online Sexdating

1. Die Auswahl im Netz ist entscheidend

Wer abends in die Kneipe geht um jemanden fürs Bett kennenzulernen, trifft mit Glück 50 Personen des anderen Geschlechts. 30 davon haben den Partner dabei, 15 entsprechen nicht dem eigenen Geschmack und die anderen fünf sind nicht interessiert.

Die Suche nach Sex im Web bietet hingegen die Möglichkeit hunderte, ja tausende Menschen auf einer einzigen Sexdatingplattform kennenzulernen und so natürlich schneller Erfolg zu haben.

Da Menschen aus allen Schichten im Internet nach Sex suchen ist die Chance sehr groß, dass hier jeder einen passenden Sexpartner findet.

2. Bequemlichkeit bei der Onlinesuche hoch

Für die Sex-Suche in der Disco muss man sich stylen, zurecht machen und darauf achten, dass man am nächsten Tag nicht ins Büro muss. Bei der Suche nach Sex im Internet spielen all diese Faktoren keine Rolle.

Ob im Jogging-Anzug auf dem Sofa oder im feinen Bürodress, jeder kann im Netz nach Sex schauen, denn der andere sieht einen nicht.

Diese Bequemlichkeit lockt viele Leute hinter dem Ofen hervor und so kommt es, dass eigentlich zu jeder Tag- und Nachtzeit interessierte Nutzer bei den entsprechenden Sexportalen online sind.

3. Die weite Vielfalt des Netzes macht es

Beim Citybummel lernt man überwiegend Menschen aus der eigenen Stadt kennen, maximal eine Handvoll Touris sind dabei.

Online Sexkontakte hingegen lassen sich aus allen möglichen Städten und sogar Ländern finden. Wer bereit ist über den Tellerrand zu schauen und nicht nur drei Straßen weiter zu suchen, hat natürlich die besten Chancen.

4. Im Internet anonym ein Sexdate suchen

Online Sextreffen sind nicht zuletzt so begehrt, weil jeder anonym bleiben kann. Ob Freunde, Bekannte oder neugierige Kollegen, niemand muss etwas erfahren, wenn man selbst ein wenig achtgibt.

Diese Anonymität des Internets ist vor allem für Seitenspringer wichtig, denn wer möchte schon vom eigenen Partner erwischt werden?

Den meisten Sexdatingportalen ist sehr daran gelegen, dass sich die Nutzer sicher und anonym fühlen. Fotos können verschleiert werden, Profile können nur ausgewählten Menschen angezeigt werden.

5. Online nach Gemeinsamkeiten schauen

Wer Sex finden möchte und sich für den klassischen Weg in freier Wildbahn entscheidet, muss mit einigen Fehlschlägen rechnen. Wer sagt denn, dass die interessanten Menschen denen man begegnet auch Lust auf eine unverbindliche Nummer haben?

Das ist beim der Suche nach Sex im Web etwas anders, denn die Menschen, die sich bei Casual-Dating-Portalen anmelden, haben in der Regel die gleichen Interessen.

Jetzt müssen nur noch die Vorlieben übereinstimmen und dem Sexdate steht nichts mehr im Weg.

6. Online vorab den Sexpartner abchecken

Beim One Night Stand nach dem Clubbesuch hat man meist keine Ahnung, worauf der andere steht. Das ist einer der Gründe, warum diese Quickies oft sehr ernüchternd sind.

Online Sexkontakte können sich hingegen vorab beschnuppern und herausfinden, ob die Interessen gleich sind.

Es ist gang und gäbe, dass Menschen die Sex suchen im Vorfeld Fotos austauschen und sich gegenseitig zeigen, was sie zu bieten haben.

7. Die große Geldersparnis im Web

Wer denkt dass Onlinedating teuer ist, ist einem Irrtum aufgesessen. Es ist sogar in den meisten Fällen deutlich günstiger online Sex zu suchen, als draußen auf die Jagd zu gehen.

Hier ein Drink, dort ein Dinner und was ist das Ende vom Lied? Die Abendbegleitung fährt nach Hause, natürlich ohne Nummertausch und ohne heiße Nummer.

Das passiert bei der Suche nach Sex im Internet deutlich seltener, denn dort möchten in der Regel alle das gleiche. Online-Verabredungen finden in der Regel tatsächlich statt, hier hat keiner Zeit und Lust das Gegenüber an der Nase herumzuführen.

8. Das heimliche Abenteuer aus dem Netz

Wer fremdgehen möchte, kann bei online Sextreffen viel besser die Spuren verwischen als im echten Leben. Kaum eine vergebene Person kann viele Abende im Club verbringen, um nach einem Sexpartner zu suchen.

Die Suche nach einem Seitensprung im Netz hingegen kann immer dann erfolgen wenn der Partner mal nicht dabei ist.

Die Spuren lassen sich online außerdem viel leichter verwischen. Hier den Browserverlauf löschen, dort die Logindaten schützen und schon steht einem heimlichen Abenteuer nichts mehr im Weg.

9. Schüchternheit online überwinden

So manch einer ist zu schüchtern auf die Jagd nach einem Partner zu gehen und wäre nicht in der Lage Sex zu finden. Online Plattformen sind für diese Gattung Mensch ein Segen, denn die Schüchternheit legt sich oft nach dem ersten Kennenlernen per Textnachricht.

Im Netz kann jeder flirten und wenn es dann doch einen Korb gibt, ist das nicht so schmerzhaft wie nach einem gemeinsam verbrachten Abend in der Disco.

Fazit

Es sprechen viele Gründe für die Suche nach Sexkontakten im Internet. Wer es ausprobiert wird schnell merken, dass Online-Sexdating nicht umsonst immer beliebter wird.