Arcwave Ion verspricht Masturbations-Revolution für Männer

376

Smartes Sexspielzeug liegt im Trend, jedoch ist es bislang vor allem auf die Frauenwelt zugeschnitten. Mit dem Arcwave Ion soll sich das nun ändern. Der Hersteller dieses neuen Sextoys verspricht nicht weniger als eine Masturbations-Revolution für Männer.

Wir haben uns das Spielzeug näher angesehen und beleuchten seine Besonderheiten und technischen Facetten.

Der Womanizer für Männer

Die Marke Arcwave gehört zur WOW Tech Group, aus deren Haus auch der Womanizer stammt. Dieser Vibrator hat bereits Millionen von Frauen mit Hilfe der sogenannten Pleasure Air Technologie glücklich gemacht. Dabei wird die Klitoris ohne Berührung umschlossen und durch sanfte Druckwellen stimuliert.

Der Arcwave Ion ist eine Art Womanizer für Männer. Die Pleasure Air Technologie wurde für ihn weiterentwickelt und auf die Nervenenden des Penis ausgerichtet. Die pulsierenden Luftwellen sollen dafür sorgen, dass die hochempfindlichen Pacini-Lustrezeptoren des Mannes stimuliert werden.

Diese Rezeptoren sitzen im Frenulum, das auch als „F-Punkt des Mannes“ bekannt ist. Beim Frenulum handelt es sich um das Bändchen, das die Vorhaut und die Eichel verbindet. Die hier verlaufenden Nervenenden sind vergleichbar mit jenen, die sich in der ähnlich sensiblen Klitoris konzentrieren.

Arwave Ion verspricht neuartiges Orgasmus-Gefühl

Durch die Fokussierung auf den F-Punkt des Mannes verspricht der Ion-Hersteller eine neue, einzigartige Orgasmus-Erfahrung. Diese soll vergleichbar mit dem weiblichen Orgasmus sein, der häufig als besonders intensiv und lange beschrieben wird.

Arcwave-Ion-Grafik

Dass sich die Erfahrung mit dem Arcwave Ion für viele Männer neuartig anfühlt, lässt sich so erklären:

Bei herkömmlicher Selbstbefriedigung mit der Hand wird das Frenulum meist nicht ausreichend stimuliert. Daher wird mit einem Sexspielzeug, das auf dieses Bändchen fokussiert ist, eine bisher vernachlässigte erogene Zone stimuliert.

Außerdem sind es die meisten Männer beim Masturbieren gewohnt, ihr Glied mit der Hand zu umschließen. Die Luftwellen-Technologie ermöglicht dagegen eine Stimulation ohne Handkontakt.

Testberichte über den Arcwave Ion

Was sich die meisten nun fragen werden: Hält das smarte Sextoy, was es verspricht?

Der Hersteller hat vor Release des Ion eine umfangreiche Studie mit rund 100 männlichen Teilnehmern gestartet. Sie durften das Gerät vorab testen.

Die Resonanz fiel durchaus positiv aus. Ein Orgasmus mit dem Ion ist laut den Vorab-Testern einzigartig sowie deutlich intensiver und länger als bei einem gewöhnlichen Handjob.

„Der Weg zum Orgasmus wurde von einem kribbelnden Gefühl im unteren Teil der Eichel begleitet. So ein Gefühl habe ich bisher noch nie erlebt, zumindest nicht während der normalen Masturbation“, berichtete bspw. einer der Tester.

Auch im Internet kursieren diverse Erfahrungsberichte, bei denen das Sexspielzeug sehr gut abschneidet – vereinzelt soll er Nutzern sogar zu multiplen Orgasmen verholfen haben.

Angemerkt wird aber häufig, dass man den Ion ein paar Mal anwenden muss, um die volle Intensität zu spüren. Besonders beim ersten Mal sind die Erfahrungen mit dem Gerät für viele so ungewohnt, dass es etwas dauert, bis sie als Genuss empfunden werden.

Die Technologie des Arcwave Ion im Detail

Werfen wir einen genaueren Blick auf die innovative Technik des Sextoys.

Pleasure Air

Arcwave Ion Pleasure AirDie oben bereits beschriebene Druckwellen-Technologie ist für die männliche Masturbation revolutionär. Uns ist keine andere Technologie bekannt, die in dieser Form auf die pacinischen Genussrezeptoren im Frenulum zugreift.

Um das empfindliche Bändchen zu stimulieren, ist die Pleasure Air Technologie perfekt geeignet. Sie kommt ohne Berührung aus und kann es daher nicht verletzen. Dagegen kann es bei der Masturbation mit der Hand schnell vorkommen, dass man das Frenulum bspw. durch spitze Fingernägel verletzt.

Die Intensität der Stimulation lässt sich steuern. Der Ion bietet hierfür 8 verschiedene Stufen. Wer sanfter veranlagt ist, wählt eine niedrige Intensitätsstufe, wer es härter mag, kann bis zur Höchststufe gehen.

Smart Silence

Steckt man den Penis in den Arcwave Ion, schaltet sich das Gerät automatisch an. Zieht man ihn wieder heraus, schaltet sich das Spielzeug aus.

Diese Funktion wird durch die Sensortechnologie Smart Silence ermöglicht – ein integrierter Sensor reagiert dabei auf Hautkontakt.

Die Idee dahinter: Platzt bspw. eine ungebetene Person während dem Masturbieren ins Zimmer, kann der Ion unter der Decke schnell abgenommen werden und „verstummt“ automatisch. Bei vielen anderen Sextoys müsste man in einer solchen Situation erstmal den Aus-Knopf suchen, damit sie nicht weitervibrieren und Geräusche von sich geben.

Wer keine unerwünschten Überraschungsbesuche fürchtet und die Stimulation lieber durchgehend eingeschaltet hat, der kann Smart Silence deaktivieren.

Kiiroo Keon: Interaktiver automatischer Masturbator für Männer

Twist to Clean

Der Ion bietet mit Twist to Clean einen einfachen Öffnungsmechanismus, der die Reinigung des Geräts erleichtern soll. Man dreht einfach das obere Teil ab und trennt dadurch die Silikonhülle vom Gerät. Die Hülle lässt sich dann mit warmen Wasser reinigen.

Ladestation

Für die anschließende Trocknung legt man das Sextoy auf die Ladestation. Der integrierte DryTech-Stick transportiert überschüssige Feuchtigkeit ab. Dazu müssen lediglich die DryTech-Packs mit Siliziumdioxid-Kapseln in den DryTech-Stab gelegt werden.

Parallel zum Trocknungsprozess lädt sich der Ion in der Ladestation auf. 2 Stunden Ladung sorgen für ca. 70 Minuten Laufzeit. Die Station verfügt über 3 LEDs, die anzeigen, wie weit das Gerät geladen ist.

The Handy: Neuer High-Tech-Handjob-Masturbator

Aussehen und Material des Arcwave Ion

Von der Optik erinnert der Arcwave Ion eher an ein digitales Gadget als an ein Sexspielzeug. Das ist von Vorteil, falls man ihn doch mal unaufgeräumt liegen lässt und überraschend Besuch bekommt.

Das dunkle Gerät sieht sehr elegant aus, ist nicht allzu schwer und von der Größe ungefähr so lange wie ein iPhone.

Arwave Ion Masturbator

Die Hülle des Ion ist aus Silikon, das Arcwave „Clean-Tech-Silikon“ nennt. Dieses Material zeichnet sich durch hohe Dichte und Biokompatibilität aus – eine besonders hygienische Zusammensetzung, die der Festsetzung von Krankheitserregern entgegenwirkt. Außerdem ist das Clean-Tech-Silikon hypoallergen und UV-Licht-resistent, wodurch es langlebiger als so manch anderes Silikon ist.

Der Arcwave Ion ist IPX7 wasserdicht und kann damit vollständig in die Badewanne eingetaucht werden und unter der Dusche genutzt werden.

So benutzt man den Arcwave Ion

Die Anwendung des smarten Sextoys ist denkbar einfach. Mit dem (+)-Knopf schaltet man das Gerät an. Man drückt ein paar Sekunden, bis das Licht aufleuchtet und das Spielezug im Smart Silence Modus startet.

Arcwave Ion Funktion

Dann trägt man auf dem Penis und innerhalb des Ions etwas Gleitmittel auf Wasserbasis auf. Anschließend steckt man das Glied in das Toy rein, die Eichel ist am anderen Ende wieder an der frischen Luft. Der Sensor erkennt den Hautkontakt und die Luftwellen fangen an zu pulsieren.

Mit Hilfe der (+)- und (-)-Knöpfe lässt sich die Intensität der Druckwellen und Vibrationen während der Masturbation regulieren.

Preis und Verfügbarkeit des Arcwave Ion

Der Arcwave Ion ist für 189 Euro erhältlich. Ein stolzer Preis für ein Sextoy, der sich aber aufgrund der revolutionären Technologie und den dadurch erlebbaren, einzigartigen Orgasmen lohnt.

Kaufen kann man den Ion auf der offiziellen Arcwave-Website oder in den Online-Sexshops Amorelie und Orion.

Autoblow A.I.: Blowjob-Masturbator mit künstlicher Intelligenz