Startup entwickelt hormonfreies Verhütungsmittel in Kapsel-Form

216
Gel-Kapsel zur hormonfreien Verhütung von OUI

Empfängnisschutz per Gel-Kapsel – ohne Hormone und Nebenwirkungen. Dieses revolutionäre Verhütungsmittel wird zurzeit von den Forschern des Unternehmens OUI entwickelt. Allerdings dauert es noch einige Jahre bis zur Markteinführung. Geduld ist gefragt.

Verhütung per Gel-Kapsel: OUI entwickelt revolutionären Empfängnisschutz

Revolution auf dem Markt für Verhütungsmittel: Das Startup-Unternehmen OUI aus Dänemark kündigt eine hormonfreie Gel-Kapsel an, die zuverlässig vor Schwangerschaft schützen soll. Jedoch rechnen die Gründer Frederik Petursson Madsen, Dr. Thomas Crouzier und Dr. Ljudmila Katchan erst in 4 bis 5 Jahren mit einer Markteinführung, wie sie gegenüber tres-click.com erklären. Zuvor soll die Kapsel ausgiebig in klinischen Studien getestet werden. Die Testphase beginnt voraussichtlich in 1 bis 2 Jahren.

Der Vorteil der Gel-Kapsel: Es handelt sich um ein hormonfreies Verhütungsmittel ohne Nebenwirkungen. Hormonspritze, Pflaster, Anti-Baby-Pille oder Hormonspirale wirken hingegen alle auf hormoneller Ebene und können deshalb negative Auswirkungen auf Körper oder Psyche haben. Und auch nicht-hormonelle Alternativen wie Spirale oder Diaphragma sind nicht frei von Unannehmlichkeiten – gemeint ist vor allem der Schmerz beim Einsetzen.

Die wenigsten Nachteile bietet da wahrscheinlich noch das Kondom. Zumal es als einziger Empfängnisschutz auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützt. Allerdings wird es von vielen beim Sex als störend empfunden. Oft ist zu hören, dass es sich wie ein Fremdkörper anfühlt.

OUI Gel-Kapsel Entwicklung

Die Kapsel von OUI ist hingegen nicht-hormonell, nicht schmerzhaft in der Anwendung und wird auch nicht als Fremdkörper wahrgenommen. Vorm Sex muss sich die Frau lediglich eine Minute Zeit nehmen, um sie wie einen Tampon in die Vagina einzuführen und zu warten, bis sie sich aufgelöst hat. Mehr ist nicht zu tun – auch nach dem Sex nicht. Die Gel-Kapsel löst sich mit der Zeit automatisch auf und wird irgendwann mit dem eigenen Scheidenausfluss hinausgespült – ohne dass man etwas bemerkt. Schädlich ist das Mini-Ding ebenfalls nicht.

Interessant: Sogar während des Geschlechtsverkehrs, sobald der Mann in die Frau eingedrungen ist, ist das Gefühl nicht anders als sonst. Die Gel-Kapsel ist so klein, dass der Mann auf keinen Widerstand stößt und sich der Geschlechtsverkehr vollkommen natürlich anfühlt. Eben wie immer.

Barriere-Wirkung verhindert Eindringen der Spermien

Die Wirkungsweise der Gel-Kapsel ist schnell erklärt: Sie reagiert auf molekularer Ebene mit dem Zervixschleim des Gebärmutterhalskanals. Dieser wird verstärkt und bildet dadurch eine unüberwindbare Barriere für die vordringenden Spermien. Frederik Petursson Madsen erklärt: „Anstatt eine neue Barriere hinzuzufügen, könnten wir möglicherweise die eigene Barriere der Natur verstärken.“

Die Forscher haben sich bewusst für 4 bis 5 Jahre, also einen relativ langen Zeitraum bis zur Veröffentlichung eines schon fast fertigen Produkts, entschieden. Laut der Forscher sei das Ziel nämlich eine Wirksamkeit von an die 99 %, was vergleichbar wäre mit dem Schutz, den die Anti-Baby-Pille bietet. Und dafür sei es nun mal erforderlich, dass man die Kapsel ausgiebigen Studien unterzieht.

Und was dabei am Ende herumkommen soll und wie sehr man sich erhofft, dass die Gel-Kapsel mittel- und langfristig den Markt für Verhütungsmittel prägt bzw. revolutioniert, verdeutlicht Dr. Ljudmila Katchan in einem Statement auf der Website von OUI: „Wir wollen ein nicht-hormonelles Verhütungsmittel entwickeln, dass die Anwender wahrlich erfreut und eine neue Ära von Empfängnisverhütung einleitet.“