Schnuggie91: Von der anständigen Bankkauffrau zum Amateurpornostar

4125
Schnuggie91

Bereits im zarten Alter von 20 lud Schnuggie91, die mit bürgerlichem Namen Sophie Kirsch heißt, auf MyDirtyHobby (MDH) ihr erstes Pornovideo hoch. Damit fiel der Startschuss für ihre steile Karriere als Amateurdarstellerin.

Nun sind einige Jahre vergangen und die hübsche Blondine veröffentlicht weiterhin exklusiv Erotik-Clips auf der Amateur-Plattform. Außerdem ist sie dort täglich vor der Webcam zu sehen. Kein Wunder also, dass Schnuggie91 mittlerweile zu den gefragtesten Pornodarstellerinnen in Deutschland gehört.

Erst Ausbildung, dann Porno-Karriere

Schnuggie91 Amateurpornostar

Schnuggie91 wurde am 21. November 1991 in einem Vorort von Hamburg geboren. Auch heute noch lebt sie in der Nähe ihres Geburtsortes.

Bevor das heute 26-jährige Amateur-Girl in der Porno-Branche so richtig durchstartete, absolvierte sie eine Ausbildung zur Bankkauffrau. Daneben holte sie auf einer Abendschule ihr Fachabitur nach. Ein Studium plant sie ebenfalls, konnte dies aus Zeitgründen jedoch noch nicht umsetzen.

Als Schnuggie im Jahr 2012 ihr erstes Pornovideo ins Internet stellte, hatte sie ihre Ausbildung bereits abgeschlossen. Sie arbeitete sogar schon ein Jahr in ihrem gelernten Beruf als Bankkauffrau.

Laut eigener Aussage entstand ihr Interesse an der Pornografie aus einer spontanen Partylaune heraus. Zusammen mit ihrer Stiefschwester Bibixxx habe sie sich damals auf MDH angemeldet, um spannende Erfahrungen sammeln zu können. Fortan veröffentlichte sie regelmäßig neue Pornovideos.

Zudem wurde Schnuggie91 schnell klar, dass eine traditionelle berufliche Tätigkeit nichts für sie ist. Täglich in der Bank am Schalter zu stehen und Anlagen oder Renditen zu verkaufen, war ihr auf die Dauer einfach zu langweilig.

Daher entschloss sie sich ihren Job zu kündigen und sich voll und ganz auf ihre Porno-Karriere zu konzentrieren.

Auch einen Mann hat sie aktuell nicht an ihrer Seite. Sie ist also derzeit Single, um sich voll und ganz ihren Karriereplänen widmen zu können.

Bis heute ist Schnuggie als Amateurdarstellerin auf MyDirtyHobby aktiv. Aufgrund ihrer Popularität wurde sie sogar zu einem der Werbegesichter der Venus 2018 ernannt. Der Erfolg der jungen Blondine hält also weiterhin an.

Schnuggie91 ist auf MyDirtyHobby in Erotik-Clips und vor der Webcam aktiv

Schnuggie91 Sex

Ihren ersten Porno veröffentlichte Schnuggie91 im März 2012 auf MyDirtyHobby. Seither lädt sie regelmäßig neue Erotik-Clips und Bilder auf der Plattform hoch. Außerdem heizt sie ihren Fans dort fast täglich in aufregenden Camshows ordentlich ein.

Es besteht sogar die Möglichkeit, mit der Blondine während ihrer Auftritte vor der Webcam Nachrichten auszutauschen. Über den Chat nimmt sie gerne die Wünsche ihrer Zuschauer entgegen oder unterhält sich einfach mit ihnen.

Beim Sex ist Schnuggie unglaublich experimentierfreudig. Daher geht es auch in ihren Videos äußerst abwechslungsreich zur Sache. Ob am Strand, im Auto oder ganz traditionell bei sich zu Hause im Bett spielt für sie keine Rolle. Die Pornodarstellerin hat ihre Erotik-Clips schon an fast jedem erdenklichen Ort gedreht.

Außerdem sucht sie von Zeit zu Zeit Drehpartner für ihre Videos. Wer also gerne mal Sex mit einem Pornostar haben möchte, bekommt bei Schnuggie die Gelegenheit dazu.

Besonders gefällt Schnuggie91 Sex an außergewöhnlichen Orten

Schnuggie91 nackt

Für Schnuggie91 wäre Eintönigkeit beim Sex das absolut schlimmste. Daher braucht sie nicht nur täglich Sex, sondern unbedingt auch an wechselnden Orten.

Je außergewöhnlicher ein Ort ist, desto mehr Vergnügen bereitet es der Blondine, dort ihrer Lust freien lauf zu lassen.

Als ihr aufregendstes Sexerlebnis beschreibt sie einen Quickie im Zug, während drei Reihen vor ihr noch andere Leute saßen. Denn Schnuggie91 steht auf Sex in der Öffentlichkeit. Das gibt ihr nämlich einen ganz besonderen Kick. Wahrscheinlich liegt das an ihrer voyeuristischen Ader.

Diese Sexpraktiken bereiten Schnuggie91 am meisten vergnügen

Schnuggie91 Porno

Zu den bevorzugten Sexpraktiken von Schnuggie zählen Reiten und Doggystyle. Auch ein Dildo kommt bei ihr hin und wieder zum Einsatz. Die Sexfantasien des Pornostars kennen nämlich absolut keine Grenzen.

So kann sie sich sexuell nichts Aufregenderes vorstellen, als mit Handschellen ans Bett gefesselt zu sein, während sie von mehreren Männern und Frauen benutzt wird.

Das blonde Amateur-Girl mag es eben nicht normal. Im Bett muss es für sie unbedingt wild zur Sache gehen und das ist bei langweiligem 0-8-15 Sex nun mal nicht gegeben.

Aus diesem Grund hat Schnuggie91 auch einen ganz besonderen Faible für Analsex und Rollenspiele. Das fällt einem auch in ihren Pornos auf.

Vor allem Rollenspiele praktiziert sie in ihren Clips extrem gerne. Ob als Treuetesterin, Polizistin oder Bänkerin, Schnuggie schlüpft in nahezu jede Rolle, um Männern den Orgasmus ihres Lebens zu verschaffen.

Schnuggie91 hatte Sex mit einem weiblichen Roboter

Schnuggie91-mit-Sexroboter

Da sich Schnuggie sexuell auch gerne mal in neue Gefilde vorwagt, erklärte sie sich zu einem ganz besonderen Experiment bereit. Dabei ging es um Sex mit einem weiblichen Roboter.

Für den Bayerischen Rundfunk, der in Koproduktion mit arte und dem ORF die Web-Serie Homo Digitalis ins Leben rief, trat sie für den Robotersex vor die Kamera.

So etwas hatte selbst Schnuggie91 zuvor noch nicht ausprobiert. Aber sie war extrem neugierig, ob ihr die Maschinenlady genauso viel vergnügen bereiten kann wie eine reale Frau.

Obwohl sie normalerweise echte Menschen bevorzugt, ließ sich die Amateurdarstellerin also auf den Versuch ein. Da es aktuell kaum Hersteller männlicher Sexroboter gibt, hatte sie beim Geschlecht ihres künstlichen Sexpartners ohnehin keine Wahl.

Der weibliche Roboter mit dem Schnuggie schlussendlich in die Kiste stieg, hört auf den Namen Elena. Per App musste der Pornostar ihrer mechanischen Sexpartnerin noch kurz einen Charakter zuweisen, bevor es dann so richtig zur Sache gehen konnte. Zur Auswahl standen unter anderem schüchtern, eifersüchtig, abenteuerlich, glücklich, ruhig oder humorvoll.

Letztlich entschied sich Schnuggie für eine humorvolle und glückliche Sexpartnerin.

Der Robotersex selbst verlief für die junge Blondine dann nicht so, wie sie es sich vorgestellt hatte. So richtig wollte nämlich keine Stimmung aufkommen.

Am Ende kam sie für sich daher zu dem Schluss, dass das Experiment sicherlich eine interessante Erfahrung gewesen sei, sie aber in jedem Fall echte Menschen bevorzuge.

Bekanntheit aus der Presse

Schnuggie91 Sophie Kirsch

Auch in der Regenbogenpresse war Schnuggie91 schon mehrfach Thema. Besondere Berühmtheit erlangte sie, als sie mit ihrem damaligen Ehemann eine Wohnung ihres Vermieters als Kulisse für ihre Erotik-Clips nutzte.

Die Nachbarschaft zeigte sich natürlich nicht wirklich begeistert, als sich die Geschichte herumsprach. Schnuggie schenkte dem jedoch keine Beachtung. Sie tat einfach, worauf sie Lust hatte.

So kündigte sie sogar an, ihre Pornodrehs in den Garten des Mehrfamilienhauses zu verlagern. Das setzte sie dann später auch in die Tat um.

Ihr Bekanntheitsgrad stieg dadurch stark an, da sogar die Bild-Zeitung über den Garten-Dreh berichtetet. Ein Skandal, der ihrer Karriere auf alle Fälle mehr genützt, als geschadet hat.

Das würde Schnuggie91 gerne nach ihrer Porno-Karriere machen

Neben einem Studium ist es Schnuggies größter Wunsch, irgendwann einmal als Tänzerin ihr Geld verdienen zu können. Am liebsten an der Stange.

Die blonde Amateurdarstellerin kann sich nämlich nichts Besseres vorstellen, als ihre sexuelle Lust mit ihrer Leidenschaft fürs Tanzen zu verbinden.

Daher wäre auch ein Dollhouse genau der richtige Arbeitsplatz für sie. Wer weiß, wann Schnuggie91 dort das erste Mal zu sehen sein wird. Vorerst ist sie jedoch mit ihrer Porno-Karriere voll und ganz zufrieden.